Georg Restle vor dem Monitor-Logo

URL: http://www1.wdr.de/daserste/monitor/index.html

Mitdenken. Mitreden. Mitstreiten.
Das MONITOR-Forum soll eine freie und unzensierte Plattform sein. Um Missbrauch zu verhindern wird das Forum moderiert - die Einträge werden erst nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion veröffentlicht. Wir bitten um Ihr Verständnis - und ggf. etwas Geduld.

Die Angabe einer E-Mail ist freiwillig und nicht zwingend notwendig. Auch eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (WDR-Forumsregeln)

Milliardenschwere Aufrüstung: Das fragwürdige 2-Prozent-Ziel der NATO
30. März 2017 17:39
Seit Jahren schon hat die NATO ein Ziel definiert: Die Mitgliedsstaaten sollen 2 Prozent ihrer Wirtschaftskraft für Rüstung ausgeben. Lange hat sich daran kaum ein Staat gehalten. Aber jetzt macht der US-Präsident Druck und Deutschland reagiert: Auch die Bundesrepublik hat sich nun auf das 2-Prozent-Ziel verpflichtet. Die Folge wäre allerdings fast eine Verdoppelung des Verteidigungshaushalts bis 2024. Deutschland würde auf Dauer zum mit Abstand höchstgerüsteten Staat Europas. Es wäre das Ende der militärischen Zurückhaltung, womöglich auch das Ende der bisherigen Außenpolitik.
Naja – manchen wird es ja gefallen – wenn Deutschland wieder DA ist. Wie dies immer ausgegangen ist – ist bekannt. Die Kriegsministerin wird schon alles erläutern. Schließlich wird sie auch ihre Deals mit der Industrie gemacht haben, wenn sie die politische Bühne verläßt.

Der Traum vom Großdeutschen Europa mit Kaiserin Merkel ist jedenfalls geplatzt. Mit ihrem Regime hat sie auch gleich noch das Volkswohl geschädigt.

Was will man mehr erwarten?
Die Kosten für die Flüchtlinge als die Folgen der Kriege sollten zu den Rüstungsausgaben addiert werden. Deutschland gibt momentan über 20 Milliarden Euro für Flüchtlinge aus.
Was ist denn das für ein Schwachsinn, die Rüstungsausgaben der Länder an ihrer Produktivität zu bemessen?!
Je besser es uns geht, je mehr Frieden also herrscht, desto mehr sollen wir für Waffen ausgeben? Diese Regel
kann nur von der umsatzgeilen Rüstungsindustrie aufgestellt worden sein! Es geht also nicht um Sicherheit
sondern um Profit. Die NATO soll ihren Bedarf ermitteln und diese Kosten dann gerecht unter den Mitgliedern
aufteilen. Nur das wäre vernünftig. Aber von wem kann man heute noch Vernunft erwarten?!
Vom gefühlsdusseligen Schnulzen-Schulz? Ich kann sein Gefasel schon jetzt nicht mehr ertragen.
@Hans schrieb:
"Die Kosten für die Flüchtlinge als die Folgen der Kriege sollten zu den Rüstungsausgaben addiert werden.
Deutschland gibt momentan über 20 Milliarden Euro für Flüchtlinge aus"

Der Gedanke ist gut, Frieden wird nicht nur durch Waffen geschaffen.

Trotzdem würde ich gerne einiges sortieren.
1. Die Bundeswehr ist auch so hoffnungslos unterfinanziert, wie Straßen, Schulen, usw
2. Fast nichts wird für Flüchtlinge vor Ort ausgegeben; Aktuell die Meldungen über den Sudan, da fehlt Geld
3. Die 20 Milliarden sind für Zuwanderung, Reisen nach anderen Kontinenten haben nichts mit Flucht zu tun.
4. Weil zu wenig Geld für Flüchtlinge vor Ort da ist, haben wir die Kosten der Zuwanderung; eine Eigendynamik

Der Beitrag über einen drohenden Finanzcrash durch zu viel Geld wurde nicht gesendet. Trotzdem haben wir zu
viel Geld, nur eben nicht da wo es gebraucht wird. Eine Evakuierung oder Umsiedlung der Bevölkerung aus
Krisengebieten nach Europa destabilisiert hier und verschlingt Milliarden. Vor Ort könnten wir mit dem Geld
wesentlich mehr erreichen. Eigentlich wäre ich auch für begrenzte Einsätze bei Kriesen. Weltweit betrachtet hat
das leider noch nie die Gesamtsituation verbessert.
HALLO HANS und THOMAS - weshalb Dispute, wer von unseren "geliebten" und gar noch gewählten Mächtigen was warum wieso und weshalb mit welchen Summen fabriziert? Oder was etwa Adenauer, Strauss, Vogel, Merkel usw. etwa unterscheiden würde? Nämlich rein garnix. Kapitalismusgeile Figuren und Marionetten. Dieses System kann nix andres - PUNKT !

Revanchisten haben mittlerweile so gut wie jedes Land in Europa mit Eliteregimen überzogen. Das Volkswohl und der Volksfrieden wurde zugunsten eigenen Profits geschändet.

Da ist es wirklich müßig, in einem Monopolyspiel der schlimmsten Sorte, sich nur mit Beurteilungen zu beschäftigen ! Denn - wer zu spät......
" Die NATO soll ihren Bedarf ermitteln und diese Kosten dann gerecht unter den Mitgliedern
aufteilen. Nur das wäre vernünftig. Aber von wem kann man heute noch Vernunft erwarten?! "



Das wäre nur nur eingeschränkt vernünftig. Vernunft zeigte sich , wenn endlich der AUSTRITT aus der NATO entschieden beantragt und praktiziert würde.

wieso muss soviel Hirn und Geld fürs TÖTEN eingesetzt werden, hat dieses erbärmliche Deutschland keine besseren IDEEN...es galt mal als ein Land der Dichter und Denker und der Erfinder..

Was steht über Dantes Höllentor? HIER LASSE ALLE HOFFNUNG FAHREN !
Thomas Zacharias, habe Ihnen geantwortet, nur fehlt mein Beitrag. also hier in kürze

"Es geht also nicht um Sicherheit
sondern um Profit. Die NATO soll ihren Bedarf ermitteln und diese Kosten dann gerecht unter den Mitgliedern
aufteilen. Nur das wäre vernünftig" schreiben Sie. Ich stimme dem nur eingeschränkt zu:
meiner Ansicht nach ist NUR eine Lösung zu finden: AUSTRITT aus der NATO beantragen und sofort PRAKTIZIEREN !
Was verschwenden wir an Hirn und Geldern für deren Kriegsgelüste . (die Letzteren werden von deutschen Walküren schlimmster Art geteilt )

Die Nato ist nichts anderes als ein Werkzeug der USA in ihrem geostrategischen Konzept
Deutschland steckt voller Waffen und Kriegsgerät der USA und wird im Fall eines erneuten HEIßEN Krieges OST/WEST die Pufferzone bilden, also gleich zu Beginn dem Erdboden gleich gemacht...Vertun wir uns nicht: Freundschaft und Schutz sind schöne Worte, die der Beruhigung dienen und uns willfährig machen sollen...die Realität sieht anders aus (wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr ! )
Ergänzung: um das Aas sammeln sich die Geier ( Lobbyisten jedweder Art ) hier sitzen sie schon lauernd rings auf den Bäumen.

(mein vermisster Beitrag wurde übrigens nachgetragen; Danke dem Moderator ! )
Dank an Monitor für diesen wichtigen Beitrag. Die Offenlegung der Verflechtung zwischen US-dominierten Beraterfirmen und Rüstungs-Großkonzernen macht deutlich, worum es geht: Die vollständige Machtübernahme des militärisch-industriellen Komplexes in Deutschland. Vor diesem Hintergrund macht auch der ständige Medien-Hype um Ineffektivität, nicht funktionierende und/oder veraltete Waffensysteme, Versagen zuständiger Behörden etc. in der Bundeswehr Sinn. Es soll der Weg bereitet werden für die komplette Entmachtung staatlicher Institutionen und Kontrollorgane zugunsten einer jeglicher demokratischen Kontrolle entzogenen Konzern-Diktatur.

Kommt es zu der geplanten Aufblähung des Militärhaushalts (wer soll das noch verhindern in einem Land, wo der Wille des Volkes nichts zählt??), dann hat allein Deutschland mit dem imaginären „Feind“, Russland, gleichgezogen. Rechnet man den ohnehin schon maßlos aufgeblasenen Militär-Etat der USA sowie den der anderen NATO-Staaten hinzu, dann landet man bei einem Verhältnis von etwa 15 : 1. Die Frage muss da schon erlaubt sein, wer sich denn von wem bedroht fühlen soll.

Ein solcher von aller politischen Logik und ökonomischen Vernunft abgekoppelter Wahnsinn führt irgendwann zum großen Knall, etwas anderes lässt das System gar nicht zu. Den mächtigen Drahtziehern in Übersee spielt das in die Hände, denn der Schauplatz für den großen Krieg wird Europa sein. Déja vu!

Mir bereitet das schlaflose Nächte, wenn ich an die Zukunft meiner Kinder denke. Politiker, die diesen hochgefährlichen Kurs mittragen und letztendlich zu verantworten haben, sind in meinen Augen Verbrecher. Und alle diejenigen, welche diesen verhängnisvollen Weg medial wohlwollend begleiten und dem Volk weismachen wollen das sei „alternativlos", übrigens auch ...
@Redaktion

Ich bitte um Vorsicht bei Statistiken.
Sie haben gehudelt.
Richtig:
2017 = (D aktuell) 37,0 Mrd. = (D 2,0%) 65,x Mrd. = (RUS) 63,0 Mrd.
2024 = (D 2,0%. ) 70,6 Mrd. = (RUS ...) XX,X Mrd.

Frage:
Wie wird eigentlich das Wetter in Jahr 2024?
Dürfte doch nicht schwer sein, wenn die Glaskugel bereits heute (exakt) über das BIP2024 BIP-Aussagen macht.
( Über sieben Jahre Vorausschau und dann bis auf die erste Kommastelle genau: 70,6 Mrd. = 2% => BIP 3.530 Mrd. )
Ich bitte doch sehr, um Faktennutzung, statt Spekulation. (Ich habe bereits für das laufende Jahr gerundet - mangels Glaskugel.)
Weniger Zirkus - das genügt doch, wie - s.o. - die erste Zahlenreihe belegt.

-----------

Die grundsätzliche Frage ist: "Wovon soll der Rüstungswettlauf bezahlt werden?"
Steuersenkungen plus Mehrausgaben = Neue Schulden = Verfassungsbruch
Folge: "Nehmt es von den Reichen!!!"
Das wohl ehr nicht.
Also: Streichungen
Das könnte dann heißen:
"Helme, für die Schüler, sind billiger, als Renovierungen der Schulen."
Need-to-know-Niveau bis auch hier getrumpelt wird.
Frei nach Reinhard Mey:
"...Hältst du sie dumm, halt ich sie arm..."

Einen Vorteil hat die geplante Entwicklung:
Das Unternehmen Heckler & Koch hat, aufgrund der angespannten Weltlage, seine Gewinne so weit steigern können,
dass es 2016 seine Verschuldung um ein Sechstel senken konnte.
Bleiben noch fünf Sechstel.
=> Ende 2021 sind sie dann schuldenfrei und besser.
(Wenn sich die Krisenkonjunktur bis dahin nicht ändert. [ @Redaktion: Bitte, schauen Sie doch mal in Ihre Glaskugel, sind ja nur fünf Jahre. ] )
Denn dann gilt für den Investor:
Wie war doch die WKN der HK-Aktien?????
…„Zahlen, Zahlen, Nato, Ost-West, Glaskugel, Krisenkonjunktur, HK-Aktien, Kriege, Armut, Elend , reiche Wohllebemaden…“…?
Gibt’s auch ein Interesse hier im Forum , dies endlich zu ändern ?
Die grundsätzliche Frage ist: "Wovon soll der Rüstungswettlauf bezahlt werden?"
Steuersenkungen plus Mehrausgaben = Neue Schulden = Verfassungsbruch


hi Stefan, man muss nur im Stau auf den Autobahnen stundenlang "parken*; und die eigenen Kids durch ein Studium bringen als Alleinerziehende/r... das lässt ein bisschen erahnen, womit die Rüstung gezahlt wird
das schlimmste scheint mir aber zu sein, dass die vielen TOTEN der kriegsgeilen Politiker und Wirtschafts- und Finanzgrößen den BLUTZOLL zahlen.
Miriam S schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die grundsätzliche Frage ist: "Wovon soll der
> Rüstungswettlauf bezahlt werden?"
> Steuersenkungen plus Mehrausgaben = Neue Schulden
> = Verfassungsbruch
>
>
> hi Stefan, man muss nur im Stau auf den Autobahnen
> stundenlang "parken*; und die eigenen Kids durch
> ein Studium bringen als Alleinerziehende/r... das
> lässt ein bisschen erahnen, womit die Rüstung
> gezahlt wird
> das schlimmste scheint mir aber zu sein, dass die
> vielen TOTEN der kriegsgeilen Politiker und
> Wirtschafts- und Finanzgrößen den BLUTZOLL zahlen.

Rüstungsexporte sind der Schmierstoff unserer Exportwirtschaft.
So einfach ist das.
Eine Hand wäscht die andere...
Export ganz ohne Korruption?
Unmöglich.
Das gilt nicht immer und für alles Geschäfte.
Aber:
Wer behauptet, dass nicht und nie nicht geschmiert wird, im Export, der ist entweder doof oder schlicht ein Lügner.
Sie gesagt:
Rüstung ist Schmiermittel...!
Scheiß auf die Toten...? - Ja, leider!!!! - Leider funktioniert unsere Wirtschaft noch nach dem Prinzip der Steinzeit.
( Siehe Kinder in Erz-Minen, statt in der Schule )

Im Bildungssystem fehlt mindestens 1% BIP.
Die Finanzlücke zwischen Niedrigzinsphase und kommender Normalzins-Phase (1,5% BIP) ist nicht einmal angedacht.
Sozialer Wohnungsbau
Moderne Verkehrsinfrastruktur (Bus und Bahn)
Verstärkte Entwicklungshilfe zur Fluchtursachen-Bekämpfung
Endlich die Neuausrichtung der EU in Angriff nehmen.
(Jaaaa.... auch das wird Geld kosten.... Viel weniger als ein neuer (Wirtschafts-)Krieg!!! )
etc.
80 bis 100 Mrd. p.a. fehlen faktisch im Haushalt.
Mehr muss man zum Thema Aufrüstung, deren Finanzierung und Schäubles Wahnidee einer "Schwarzen Null" nicht sagen.
WIR HABEN DAS GELD NICHT!!! - PUNKT!!!
WIR HABEN DAS GELD NICHT!!! - PUNKT!!!

Wir hätten es, wenn wir es nicht zum Fenster raus schmeißen würden für perfide Waffensysteme und Aufrüstung, Aufrüstung, Aufrüstung... gegen eine nicht existente Bedrohung. und wenn wir nicht ständig unsre Freiheit in fremden Ländern verteidigten im Auftrag der USA, die damit ihre Exporte ankurbelt und ihre Kriege von uns bezahlt bekommt. Dank an vdLeyen, die sich offenbar schon als Nachfolgerin von Merkel sieht )
Wenn wir bei Registrierung von Flüchtlingen nicht so chaotisch vorgegangen wären und endlich dabei Ordnung schafften und uns nicht so blöd hinter die Fichte führen ließen von Merkel und ihrer Hausmacht in der CDU...


Die "Sozen" . scheint mir , sind nur zum kleineren Teil an unserm Desaster schuld, auch wenn sie das Schaufelrad ( wie in Garzweiler ) mit gedreht haben; ich traue dem ganzen Apparat nicht.
Eine Mrd. Investition in die Rüstungsindustrie schafft ca. 11200 Arbeitsplätze.
in Green Economy ca. 16800 Arbeitsplätze
ins Gesundheitssystem ca. 17200 Arbeitsplätze
ins Bildungswesen ca. 26700 Arbeitsplätze

Sieht so aus, als wenn die falschen Lobbyisten in diesem Land das Sagen haben......
@Britt

und nach dem aktuellen Skandal in der BW sollte Madame van der Leyen endlich zu ihrer Verantwortung stehen und ABTRETEN...warum gibt's da wieder die Suche nach einem Bauernopfer unter Offizieren und Generälen? Sie steht doch an der Spitze und unter IHRER Verantwortung ist das ganze abgelaufen !

Wohin kommt Deutschland, wenn die Regierungsvertreter nicht wissen , was sich in ihrem Ressort abspielt, Madame v.d.Leyen ? oder wollten Sie etwa nichts wissen ?
Sie toppen den Skandal noch mit Ihrem Angriff auf die BW...
Ihr Verhalten disqualifiziert Sie in jeder Hinsicht und Merkel müsste Sie sofort entlassen !
noch etwas Auffälliges:
wieder einmal geht das Mobbing der Männer - aktuell des Innenministers De Maizières - vor sich: statt dass Merkel und Ihre "VERTEIDIGUNGSministerin" die Verantwortung übernehmen, muss nun der Innenminister sein Ressort durchsuchen und wird sicher auch fündig und Merkels Alleingang, völlig ohne jede Rücksprache UND OHNE jede Vorbereitung bei der Flüchtlingspolitik, die in ein großes Chaos hineinmündete ist außer jeder Kritik; sie entzieht sich genau wie Vd Leyen ihrer Verantwortung.
Der Innenminister darf als weiteres Bauernopfer den Kopf hinhalten , nicht lange und er wird gechasst. Welche Walküre wird Merkel dann dort installieren? Vom "FORMAT" des Don Quichote im Kanzleramt gibt's nur noch wenige in ihrem Umfeld...
Das Duo M./vdL sollte endlich aus dieser Affaire und aus allen vorhergehenden Fehlentscheidungen die Konsequenzen ziehen und abdanken...die BW wird beiden sicher dankar sein dafür und den Abgang honorieren mit einem großen Zapfenstreich !
Nato – das eiserne und atomare Relikt, längst überflüssig -geschweige je nützlich gewesen, ist für die hiesigen Regime natürlich unverzichtbar. Insbesondere für den europäischen Raum betrachtet, muß es wohl immer noch als „Schutzschild“ gegen die aufgehende Sonne dienen.

Die Türken machen dem Verein seit einiger Zeit Bauchschmerzen. Der Möchtergern – Sultan tanzt aus der Reihe. Aber – diese Region ist als Brückenkopf gegen das „Böse“ ja so unverzichtbar.

Daher gibt es das geheimzuhalten versuchte Abkommen der Nato untereinander, die Türken nicht zu sehr zu verärgern und maßzuregeln, damit sie nicht etwa womöglich noch ins andere Lager wechseln.

Daher darf Merkel wegen des jüngst beabsichtigten und von den Türken verweigerten Besuchs Abgeordneter zum Truppenstandort der Bundeswehrmacht in der Türkei nur von „Mißlichkeiten “ blabbern.
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Nachricht:
Dies ist ein moderiertes Forum. Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator genehmigt wurde.

Der WDR ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

© WDR 2017