Georg Restle vor dem Monitor-Logo

URL: http://www1.wdr.de/daserste/monitor/index.html

Mitdenken. Mitreden. Mitstreiten.
Das MONITOR-Forum soll eine freie und unzensierte Plattform sein. Um Missbrauch zu verhindern wird das Forum moderiert - die Einträge werden erst nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion veröffentlicht. Wir bitten um Ihr Verständnis - und ggf. etwas Geduld.

Die Angabe einer E-Mail ist freiwillig und nicht zwingend notwendig. Auch eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (WDR-Forumsregeln)

wow Rothenberg, keine Ahnung, aber davon viel !!
Rothenberg schrieb:
-------------------------------------------------------
> Miriam S schrieb:
> --------------------------------------------
> > Wird "uns" das helfen, Stefan, wenn wir "uns"
> > jetzt neben dem West-Ost Konflikt auch noch in
> den
> > West-Fernost-Konflikt einmischen mit unsern
> > hirnlosen Sanktionen?
> >
> Tja da habt ihr euch mit "wenn wir uns einmischen"
> ja schon geoutet! Sowas kommt dann seit
> Jahrzehnten als "Wahlergebnis " bei raus
> -brrr...........: Für Alternativen unbrauchbar
> !!!! - müßt euch nur gegenseitig Mut machen - dass
> schafft ihr doch hier auch - so weiter meckern
> und eure tolle "Demokratie" Kanzlerin wählen
> lassen.

Ich möchte mich auch outen und einmischen, immer für Alternativen offen.......gegenseitig Mut machen und Solidarität üben......brrr....für manche Systeme einfach der Horror...
Miriam S schrieb:
-------------------------------------------------------
>> "Wie sähe die Welt aus, wenn die "Afrika-Union"
>> eine vollentwickelte
>> Industrie-/Postindustrie-Struktur vorweisen
>> könnte?
>> - Wir, der Nordatlantik, müssen ehrlich darüber
>> reden, ob wir ohne Plündern unseren Standard
>> aufrecht erhalten können.
>> Davon weiche ich nicht ab. "
>>
> Wird "uns" das helfen, Stefan, wenn wir "uns"
> jetzt neben dem West-Ost Konflikt auch noch in den
> West-Fernost-Konflikt einmischen mit unsern
> hirnlosen Sanktionen?
> auf deutschem Territorium stehen Atomwaffen der
> neuesten Generation und nicht wir können darüber
> bestimmen, dass sie NICHT gebraucht werden...wenn
> das Volk der Nordkoreaner, durch Hunger
> provoziert, zur Abwehr greift:
> tun wir nicht so arrogant, als wären diese
> Menschen nicht in der Lage sich zur Wehr zu
> setzen...und dabei vielleicht mehr an Ausdauer zu
> zeigen, als wir uns wünschen.
>
> von wegen "Mutti"....harmlos ist was anderes...

Ein Missverständnis:
Ich sehe unter anderem, aber an erster Stelle einen globalen Entwicklungs- und Ressourcen-Konflikt:
NORD plus SÜD plus OST plus WEST, also die Notwendigkeit einer "Global Marshal Plan Initiative".

Und meine Frage zum Thema "Marshall-Plan" ist, ob wir - der Nordatlantik - unseren Verbrauch so, wie bisher, weiterführen können.
Welche Folgen das hat? Kennen wir alle diese Folgen nicht schon?
Was schleppen wir alles raus, unter dem Mantel angestifteter Bürgerkriege in Afrika?

Für diejenigen, die sofort wieder lospoltern:
Ich weiss: Das Thema ist uralt und seeeehr langatmig.
Schaut auf z.B. Club of Rome "Grenzen des Wachstums" fast 50 Jahre alt.
Oder GLOBAL2000! Die Schwarte hat über 35 Lenze auf dem Buckel.
Beide überholt, aber doch Ausgangspunkte.
Ich bediene mich auch bei der pol. Konkurrenz und verweise gern auf Willy Brandt und die Nord-Süd-Kommission.
Al Gores "Wege zum Gleichgewicht"

Das Thema gibt es also nicht erst seit gestern und das Brett ist verdammt dick.
Der Unwille zum wachen Blick auf die Realität der 1,6-Erden-Wirtschaft ist zäh wie Kaugummi.
Doch wir kommen an ein Ende. - Unwiderruflich.
An das Ende einer Epoche.
HOFFENTLICH OHNE WAFFEN!!!

GANZ DÜNNES EIS!
Es könnte sogar sein, dass eine Wirtschaftsdiktatur wie China, besser mit den anstehenden Zeitläuften zurecht kommt
als wir mit unserem Vier-Jahres-Horizont.
Ein Trump und ein Dobrindt hätten dort wahrlich keine Chance.
Wenn die chinesische "Führung" plötzlich feststellt, dass der Verbrennungsmotor bis 2030 weg muss,
dann heißt das nicht "Produktionseinstellung und der Bestand läuft langsam aus"
sondern "2030 ist Verschrottungstermin für das Alte - Punktum!"
Wie gesagt: Ganz dünnes Eis, aber...
die Karten werden in den nächsten Jahren neu gemischt.
Auch in der politischen Ordnung.
Und ob das für uns wirklich gut ausgeht, mag ich nicht zu entscheiden.

"Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen!" so der Ehrwürdige.
Das ist völlig richtig.
Aber jemanden, der eine Vorstellung von dem Notwendigen hat,
und die Kraft zum Einstig in die Umsetzung,
der sollte in Berlin, als Chef, ins Haus an der Willy-Brandt-Str. 1 gehen.
Und nicht die stammelnde Mrs. Flip-Flop.
Daniel K schrieb:
-------------------------------------------------------
> wow Rothenberg, keine Ahnung, aber davon viel !!

Ich freu mich von dir zu hören!

An manchen lauen Sommerabenden beim gemütlichen zusammen sein, kommen Ungeziefer und Insekten, erst spürt man sie, das stechen sie, dann muss man sie bekämpfen und dann muss man das Ungeziefer und die Insekten vertreiben...
na ja, Stefan, der Mix, den du mir unterstellst ist ein wenig missverständlich ; ich wär dir dankbar, wenn du erklärtest was mich in eine flippflopp - Gesellschaft einordnen lässt!
alle Dinge, von denen ich hier sprach, sind aus meiner Sicht viel zu wichtig, oberflächlich darüber weg zu hüpfen ...oder sie zu vertuschen, was leider viel zu oft passiert.

wer heute genau beobachtet sieht klar, dass man sich in der Politik - egal welcher Provenienz - mit irgendwelchen zweitrangigen Problemen beschäftigt...
und nur damit...

oder glaubst du ein zusätzliches Prozent bei der Rente würde noch irgendwem helfen, wenn Nuklearwaffen hier in Deutschland explodieren, brächte uns auch nur die leiseste Hoffnung auf eine Fortexistenz. also müssten an erster Stelle bei allen Debatten eben jene Probleme , die ich ansprach gelöst werden: nur wenn wir endlich Gewaltlosigkeit und Frieden als unser erstes und größtes Problem sehen und daran arbeiten, ansonsten hilft uns nichts , dem endgültigen Untergang zu entgehen...
alle andern Probleme, die wir für soooo wichtig halten, lösen sich nämlich NUR auf einer friedlichen und damit menschenachtenden Grundeinstellung !
schönen Sonntag Abend.
Frank, Daniel und Co. schrieb:
>
> An manchen lauen Sommerabenden beim gemütlichen
> zusammen sein, kommen Ungeziefer und Insekten,
> erst spürt man sie, das stechen sie, dann muss man
> sie bekämpfen und dann muss man das Ungeziefer und
> die Insekten vertreiben...

Tja, wenn ihr Mückenböcke oben in die Falle geht - was kümmert es die Menschheit? Etwas Biospray für Euch und dem Gleichgewicht der Natur ist Genüge getan.
Wir Menschen haben durch abnormale Evolution schon genügend Aufgaben und keinerlei Spielraum für Dumpfbacken. Summ - summ und tschüs!

Der Marshallplan für Afrika wird mit Sicherheit keine leichte Aufgabe sein. Aber Hilfe für diese Völker ist zwingend notwendig. Ich bin jedenfalls dafür. Persönlich nehme ich jeden Spendenaufruf engagierter Organisationen ernst und leiste nach notwendiger Recherche auch meinen Beitrag. Jeder Mensch der Erde wünscht sich ein sicheres und lebenswertes Zuhause. Mehr Kontrolle über die Verwendung der wirklich vielen Spenden ist aber muß. Millionen Menschen sind von Armut und Hunger betroffen und effektive Lösungen zur Besserung selten erreicht. Mit Mücken und Ungeziefer sind sie schon immer leidvoll geplagt und haben kaum Abwehrmittel.
Wir in Deutschland haben sie und brauchen sie nur anwenden.
Rothenberg schrieb:
-------------------------------------------------------
abnormale Evolution

Tja, da muss ich ihnen unbedingt recht geben. An ihrem unangenehmen, abstoßenden Beispiel kann man ganz plastisch nachvollziehen, was die abnormale Evolution so für genetischen Abfall zu Tage fördert! Trotz Biospray ist niemand so naiv zu glauben, dass lästiges Ungeziefer und Unkraut nicht bald wieder in veränderter Form irgendwo sprießt, man wird also genauer schauen müssen...zb. Discovery ist eine Science-Fiction-Fernsehserie....es freut mich außerordentlich, dass sie uns/mich als störend empfinden, es liegt nahe, dass außer hohlen Phrasen aus einem noch hohlerem Kopf, sie widererwarten, auch zu anderen Empfindungen fähig sind...

Natürlich ging es den 20 reichsten Staaten keine Sekunde um die Bekämpfung von Armut in den afrikanischen Ländern, sondern um die Absicherung des eigenen Reichtums. Der von ihnen geforderte freie Welthandel nützt nun einmal vor allem den Starken und schadet den Schwachen. Stattdessen der Verweis auf private Investitionen, natürlich der Reichen, für die diese nur neue Möglichkeiten der eigenen Bereicherung eröffnen. So funktioniert unser System nun mal in Reinkultur...
Immer noch haben diejenigen die Welt zur Hölle gemacht, die vorgeben, sie zum Paradies machen zu wollen...

Ach ja, schönen Tach dann noch...
<g> na was denn, ich trage eurer Muddi doch nur die Kaffee Tasse nach.. kann ich dafür, dass sie das am Leben hält?
<g> na was denn, ich trage eurer Muddi doch nur die Kaffee Tasse nach.. kann ich dafür, dass sie das am Leben hält?

Das war eine Antwort an Rothenberg...der oder die mir Unterstützung von Merkel unterjubeln wollte...
Marshallplan für welches Afrika, daß in den verslumten teilen von Berlin, Duisburg, Hamburg oder Dortmund?

Gelder für Afrika bedeuten immer noch mehr verhungernde Kinder, noch mehr Waffen und noch mehr vergoldete Wasserhähne für ein paar Oberneecher.
Warum schickt man anstatt Geld, nicht 1 Million Türken nach Afrika? Die haben doch auch schon Deutschland wieder aufgebaut, sächt Gabriel und Ekkard!

Die Menschen die in Zelten hausen müssen oder noch schlimmer unter Pappkartons sind Deutsche und EU Bürger.
Dahergelaufene illegale schmarotzende Asylbetrüger aus Islamien und Afrika bekommen hingegen bezahlte Wohnungen und sitzen schön warm und trocken.
Bei den Tafeln haben die wirklich Bedürftigen dann auch das Nachsehen wenn Merkels Gäste in der Einrichtung aufschlagen.
Ich glaub im Neoliberalismus werden die Armen bekämpft nicht die Armut!
Miriam S schrieb:
-------------------------------------------------------
> na ja, Stefan, der Mix, den du mir unterstellst
> ist ein wenig missverständlich ; ich wär dir
> dankbar, wenn du erklärtest was mich in eine
> flippflopp - Gesellschaft einordnen lässt!

Vier Sätze:
Wir stehen, reichlich unmittelbar, vor einem GLOBALEN Ressourcen-Problem (seit 50 Jahren kalter Kaffee) - nix: "Nur mal eben Afrika aufbauen."
Die Verbindung "Marshall-Plan" und "Afrika" empfinde ich als rassistisch.
Die Bewohner jenes Kontinents haben keinen Weltkrieg angefangen und verloren und müssen jetzt nicht wieder aufgebaut werden, gegen die Sowjetunion. => Marshall-Plan
Wir müssen denen nur die Möglichkeit geben, sich in den nächsten 50 - 70 Jahren zu entwickeln und intensiv betrachten, was das für uns bedeutet, wenn direkt bei den Rohstoffen entsprechende Fertigungstiefen entstehen.
hi Stefan, danke dir für die Erläuterungen
wenn du aber heute hinhören konntest bei den Erklärungen eines Stoltenberg, dann konntest du dir vorstellen, wo wir schon vor der Ressourcenklemme landen... so hetzerisch und offen kriegstreiberisch waren die Töne der Nato bisher noch nicht und jetzt installiert dieses Kriegsbündnis wohl auch noch in Deutschland eine Kommandozentrale
"Mehrere Tausend Nato-Soldaten wurden zwar bereits im Baltikum und in Polen stationiert. Doch erschweren zahlreiche für Panzertransporte ungeeignete Straßen, Brücken und Gleiswege derzeit schnelle Truppenverlegungen nach Osteuropa. Die Nato fordert deswegen auch von der EU und der Privatwirtschaft eine stärkere Beteiligung an der Abschreckung."

(SPON)

wer denkt da nicht an Hitlers Autobahnbau und wohin das damals führte?
Zwei interessante Artikel in der Le Monde diplomatique von Nov. 2017
"Geplündert , die neuen Freihandelsverträge schaden Afrika" ( erzeugen also nicht nur tausende von Hungertoten, sondern auch neue Flüchtlingsströme )
und
"Jahreszeiten des Hungers"
Christian schrieb:
-------------------------------------------------------
> Dahergelaufene illegale schmarotzende Asylbetrüger
> aus Islamien und Afrika bekommen hingegen bezahlte
> Wohnungen und sitzen schön warm und trocken.

Wo fängt eigentlich die Volksverhetzung an?
Stefan Krefeld schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wo fängt eigentlich die Volksverhetzung an?

Weiß nicht, sagen sie es mir? Kommt wohl darauf an in welchem politischen System man lebt!

Bei "Köterrasse", "der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite", Yücel? "Thanks Bomber Harris", Anne Helm? "Ich liebe und fördere den Volkstod", Christin Löchner? "Deutschland du mieses Stück Sche....., Claudia Roth? Und so weiter und so fort!

1871 beschränkte sich der Paragraph zur Volksverhetzung auf folgende leicht verständliche Formel:

„Wer in einer den öffentlichen Frieden gefährdenden Weise verschiedene Klassen der Bevölkerung zu Gewalttätigkeiten gegen einander öffentlich anreizt, wird mit Geldstrafe bis zu zweihundert Thalern oder mit Gefängnis bis zu zwei Jahren bestraft.“

Selbst die nationalen Sozialisten kamen noch mit der Hälfte des Textes von heute aus.

Der „Volksverhetzungsparagraph“ § 130 StGB wurde in den 1990er Jahren unter Helmut Kohl zur weiteren Beschneidung der Meinungsfreiheit und zur Ausweitung der Zensur in der BRD deutlich verschärft.
Seither folgten immer weitere Verschärfungen, so das man unweigerlich feststellen muss, dass die Zensur und Meinungsverfolgung in der BRD inzwischen zynischer sind als zu Hochzeiten der DDR.
Für Staatsanwälte gilt dagegen inzwischen „In dubio pro duriore“, also Ermittlungszwang und Anklageerhebung, selbst wenn ein Verstoß nicht unbedingt zweifelsfrei nachgewiesen werden kann.

"Scheiß Türke" ist Volksverhetzung, "Scheiß Deutscher" ist nur Beleidigung, wohin geht die "Reise"?
Christian schrieb:
-------------------------------------------------------
> Stefan Krefeld schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Wo fängt eigentlich die Volksverhetzung an?
>
> Weiß nicht, sagen sie es mir? Kommt wohl darauf an
> in welchem politischen System man lebt!
>
> Bei "Köterrasse", "der baldige Abgang der
> Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten
> Seite", Yücel? "Thanks Bomber Harris", Anne Helm?
> "Ich liebe und fördere den Volkstod", Christin
> Löchner? "Deutschland du mieses Stück Sche.....,
> Claudia Roth? Und so weiter und so fort!
>
> 1871 beschränkte sich der Paragraph zur
> Volksverhetzung auf folgende leicht verständliche
> Formel:
>
> „Wer in einer den öffentlichen Frieden
> gefährdenden Weise verschiedene Klassen der
> Bevölkerung zu Gewalttätigkeiten gegen einander
> öffentlich anreizt, wird mit Geldstrafe bis zu
> zweihundert Thalern oder mit Gefängnis bis zu zwei
> Jahren bestraft.“
>
> Selbst die nationalen Sozialisten kamen noch mit
> der Hälfte des Textes von heute aus.
>
> Der „Volksverhetzungsparagraph“ § 130 StGB wurde
> in den 1990er Jahren unter Helmut Kohl zur
> weiteren Beschneidung der Meinungsfreiheit und zur
> Ausweitung der Zensur in der BRD deutlich
> verschärft.
> Seither folgten immer weitere Verschärfungen, so
> das man unweigerlich feststellen muss, dass die
> Zensur und Meinungsverfolgung in der BRD
> inzwischen zynischer sind als zu Hochzeiten der
> DDR.
> Für Staatsanwälte gilt dagegen inzwischen „In
> dubio pro duriore“, also Ermittlungszwang und
> Anklageerhebung, selbst wenn ein Verstoß nicht
> unbedingt zweifelsfrei nachgewiesen werden kann.
>
> "Scheiß Türke" ist Volksverhetzung, "Scheiß
> Deutscher" ist nur Beleidigung, wohin geht die
> "Reise"?

Erweiterung der Zensur?
Ihre Äußerungen sind doch hier veröffentlicht.

Immer dies Opferhaltung....
Aber, trotzdem vielen Dank für die Infos.
Christian schrieb:
-------------------------------------------------------

>
> "Scheiß Türke" ist Volksverhetzung, "Scheiß
> Deutscher" ist nur Beleidigung, wohin geht die
> "Reise"?


..weiter in Richtung Diktatur des Unrechtsstaates BRD und dessen Staatsfunks - ----bis... eine Mehrheit für Demokratie sich findet und Deutschland in friedliche und sichere Zeiten leitet.
Heißt im Klartext: Zukunft wählen und nicht die Kriegsgewinnler von Merkel , Leien und Co. - Alte Märchen für Wahrheiten halten - am 24.September hat´s leider wieder funktioniert. Wie lange noch?
Sowohl eine Deutsche - Demokratische Republik, als auch die anderen Demokratien zettelten jedenfalls keine Kriege an und führten auch keine.
Die heute sogenannten"freiheitlichen" Regime allerdings unentwegt. Afrika nun eben mal wieder Testfeld für Kriegsindustrie, weitere Ressourcenausbeutung, Müllschlucker für hiesige Profitmassenwirtschaft in Sachen Tünneff.
Meinungszensur und Systemschutz?
Das hat jeder Staat. Unrecht immer dabei. Im Vergleich zu heutigen Verhältnissen rangiert die Deutsche Demokratische Republik allenfalls als dritte Liga. Die verratene Revolution 1989 ist heute mehr denn je zu spüren. Und das System wird immer bissiger – auch gefährlicher. Wer also ins Kanzleramt einsteigen würde oder etwas umkrempeln möchte, hätte auch schlechte Karten. Kein guter Weg, wenn nicht das Volk zusammen die Freiheit will. Und wie es mit Toleranz und Meinungsfreiheit bestellt ist, kann jederman und frau anhand der Diffamierungen und Hetze des Adenauersystems und seiner Fans gegen die deutschen Bürgerrechtsbewegungen wie der „Alternative für Deutschland“ tägtäglich im Staatsfunk, Internet und Gazetten erleben.
Stefan Krefeld schrieb:
-------------------------------------------------------
> Erweiterung der Zensur?
> Ihre Äußerungen sind doch hier veröffentlicht.
>
> Immer dies Opferhaltung....
> Aber, trotzdem vielen Dank für die Infos.

Bitte, gerne!

Herr Krefeld, ihre Fantasie und Lebenserfahrung sollte ausreichend genug sein um sich vorstellen zu können, dass wir erst am Anfang einer Entwicklung stehen.
Zuerst werden natürlich die "großen Fische" ausgetauscht. Das passiert seit Jahren ziemlich still und geräuschlos und ist nur bei ganz genauen hinsehen erkennbar, Journalisten, Justiz, Gewerkschaften, Kirchen und Vertreter sämtlicher anderen Institutionen. Uns "kleinen Fische" hetzt man derweil, wie sie ja selber weiter oben schon erfahren durften, lästige Trolls auf den Hals die für Unruhe sorgen sollen. Dabei kann es bleiben oder eben nicht! Übrigens, falls mal irgendwer zur Verantwortung gezogen wird, dann sind die "kleinen Fische" zuerst dran!

Opferhaltung? Da reicht nun wieder meine Fantasie nicht aus, was sie damit nur gemeint haben könnten!
Christian schrieb:
-------------------------------------------------------
immer weitere Verschärfungen, so
> das man unweigerlich feststellen muss, dass die
> Zensur und Meinungsverfolgung in der BRD
> inzwischen zynischer sind als zu Hochzeiten der
> DDR.

Och, Och.....

Wer von sogenannten Marshallplänen und Aktionen im Adenauerstaat immer profitierte – ist immer noch nicht begriffen? Schade – da war wohl schon in der dritten Klasse fine.
Da kann nur jemand drauf kommen, das Unrechtssystem BRD mit Mitteldeutschland gleichsetzen zu wollen.
„Bewundernswert“? Nachsitzen von Erfolg?
Geschichtsklitterung schein Mode zu sein. Zumal die Deutsche Demokratische Repuplik eben nicht der faschistische Nachfolgestaat nach 1945 wurde. Keine Kriegstreiberei, keine "Ansprüche“ von perversen Landsmannschaften, welche Adolf zujubelten, nach angeblich verlorenen Ostgebieten. Aber dies wird in den Duktus der Menschen im Adenauergefilde nur schwerlich eingehen. Sie können ja auch nichts dafür, dass sie dort unter diesem System der schwarzbraunen Gehirnwäsche pausenlos ausgeliefert waren.
Das darauf heute noch einige Subadlige, Gutsbesitzersprößßlinge und intellektuelle Spinner herumreiten – geschenkt!
Die neue Bewegung wird’s richten !!!
Christian schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Opferhaltung? Da reicht nun wieder meine Fantasie
> nicht aus, was sie damit nur gemeint haben
> könnten!

Das meinte ich Ihrem Subtext entnommen zu haben.
Sollte das ein Fehler sein, so biete ich Ihnen meine Entschuldigung an.

Generell möchte ich feststellen, dass jeder im demokratischen Getriebe mitmachen darf.
Wenn ihnen also bestimmte Gesetze nicht gefallen... bitte schön.

Mein allgemeiner Hinweis:
Man sollte sich aber überlegen, ob man dafür geeignet ist.
Und sich nur auf ein/sein Fachgebiet konzentrieren.
Ich hab´ zwar ein Parteibuch, aber für mich gilt: Nein danke, den Sumpf kann ich nicht.
Jeder darf... auch völlig unqualifiziert... das macht mich wahnsinnig, schon im Kommunalbereich.
Blütenträume, Traumtänzerei, Planungs-Chaos, Vogelscheiße auf den selbst gesetzten Denkmälern.
Aber ich ahne begründet, wie sich BER-/S21-/Elphi-/Köln-OPER-Katastrophen usw. in so einem Sumpf entwickeln,
wenn Unfähigkeit, Selbstdarstellungssucht, Gier, das Geld anderer Leute und orchestrierte Gruppendynamik aufeinander treffen.

P.S.
Und man sollte vor dem Gang in die Politik gearbeitet haben.
Nicht von der Schulbank ins Parlament.

----------------------------

Was das oben Geschriebene mit dem "Aufbau Süd" zu tun hat?
Ganz einfach:
Mit den Betroffenen reden, nicht über ihre Köpfe hinweg.
Mit ihnen planen und sie dann soweit möglich selber machen lassen.
Aber anfangs Steady daneben stehen. Notfalls mit anpacken.
Und selber lernen wollen. Die Bewohner sind nämlich auch Fachleute!!! Kennen ihre Region...!
Die Einführung von Studiengebühren in NRW für Nicht-EU-Länder hilft nicht beim Aufbau,
ist ehr der AFD oder der FDP, als einer christlichen Partei würdig.
Stefan Krefeld schrieb:
-------------------------------------------------------

> christlichen Partei ....?


““christliche ““ Parteien – in der BRD ???
Auf welchen Märchenonkel ist denn da wer reingefallen?

Wer von sogenannten Marshallplänen und Aktionen im Adenauerstaat immer profitierte und heute noch mehr – ist immer noch nicht begriffen worden? Schade – da war wohl schon in der dritten Klasse fine.

„Bewundernswert“? Nachsitzen von Erfolg?

Da kann nur jemand drauf kommen, der sein Unrechtssystem BRD über Mitteldeutschland stülpen möchte.
Geschichtsklitterung schein Mode zu sein.
Zumal die Deutsche Demokratische Repuplik eben nicht der faschistische Nachfolgestaat nach 1945 wurde. Keine Kriegstreiberei, keine "Ansprüche“ von perversen Landsmannschaften, welche Adolf zujubelten, nach angeblich verlorenen Ostgebieten.

Aber dies wird in den Duktus der Menschen im Adenauergefilde nur schwerlich eingehen. Sie können ja auch nichts dafür, dass sie dort unter diesem System der schwarzbraunen Gehirnwäsche pausenlos ausgeliefert waren.

Das darauf heute noch einige Subadlige, Gutsbesitzersprößßlinge und intellektuelle Spinner herumreiten – geschenkt!
Aufklärung wird’s früher oder später richten !!!
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Nachricht:
Dies ist ein moderiertes Forum. Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator genehmigt wurde.

Der WDR ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

© WDR 2017