Georg Restle vor dem Monitor-Logo

URL: http://www1.wdr.de/daserste/monitor/index.html

Mitdenken. Mitreden. Mitstreiten.
Das MONITOR-Forum soll eine freie und unzensierte Plattform sein. Um Missbrauch zu verhindern wird das Forum moderiert - die Einträge werden erst nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion veröffentlicht. Wir bitten um Ihr Verständnis - und ggf. etwas Geduld.

Die Angabe einer E-Mail ist freiwillig und nicht zwingend notwendig. Auch eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (WDR-Forumsregeln)

Die größte Gefahr ist Gleichgültigkeit: Ágnes Heller im Gespräch
15. September 2017 15:34
MONITORr-Chef Georg Restle im Gespräch mit Agnes Heller, Holocaust-Überlebende und Nachfolgerin von Hannah Arendt als Philosophieprofessorin in New York. Was hält sie von den Erfolgen der AfD, die mit Björn Höcke Wahlkampf macht – ein Mann, der die Erinnerungskultur an den Holocaust als „lästig“ und „lächerlich“ empfindet.
Eigentlich schon an anderer Stelle gesagt, aber ein eigener Punkt im Forum ist der Bedeutung sicher angemessen:

Ich stimme zu, Gleichgüligkeit ist eine Gefahr.

Die Warnung vor der AfD und Nationalsozialismus ist nicht unbegründet, so wie eine Warnung vor Stalinismus bei der Linkspartei. Soweit die -ismen, die passieren könnten.

Realität ist aber bereits der Neoliberalismus der etablierten Parteien, Rot-Grün-Schwarz-Gelb. Eine solche Wahl-Warnung basiert dann nicht auf Entwicklungen die passieren könnten. Schröders „bester Niedriglohnsektor“ ist lange da und die Folge ist dann unausweichlich die weit verbreitete Altersarmut in der doch recht nahen Zukunft.

Trotz einiger begründeter Warnungen schlage ich vor, das Wahlrecht für sich selbst als Wahlpflicht zu betrachen. Nichtwählen hilft im Zweifel nur den Falschen, wen auch immer man als „den Falschen“ ansieht. Der Demokratie und der Wahlbeteiligung sind solche Warnungen vor zugelassenen Parteien sicherlich nicht förderlich.
Sicher, schnell noch vor der Wahl was gegen die AfD "aus dem Hut zaubern", Herr Restle! Als würde in Deutschland die Gefahr bestehen, der Holocaust oder generell die Sündenjahre 33 bis 45 würden in Vergessenheit geraten! Der ganze Geschichtsunterricht in den Schulen ist ja darauf aufgebaut, viele grüne und linke Politiker haben keinerlei Ahnung von Deutschlands Gesamtgeschichte, die kennen sich nur in diesem Zeitraum aus. Also gibt es für die gar kein anderes Gesprächsthema. Und überall stehen Monumente und Erinnerungsstätten der Schande herum, dazu kommen zahllose Gedenktage. Aber man muss natürlich in Zeiten des Wahlkampfes den Schwarzen Peter beschwören, und das ist nun mal die AfD. Wissen Sie, ich würde mir wünschen, dass die über 20 Prozent bekommen. Einfach nur deshalb, damit Sie für Ihre ständigen Verleumdungen und unsachlichen Attacken mal eine ordentliche Klatsche kriegen!
Klaus Keller :> ... AfD und Nationalsozialismus....> ... Stalinismus bei der Linkspartei...............................................

------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------
Wendedemokrat schrieb: guten Beitrag!!!
-----------------------------------------------------------
Meinungsfreiheit ist Privatsache. Geschichtsklitterung und Verklärung meinetwegen, wer´s braucht, auch. Mit welchen Figuren ein Adenauerstaat „STAAT“ machte, kann wohl eher mit solchen gesicherten historischen Verknüpfungen verglichen werden, die kurz vorher eine Zentrumspartei als Steigbügelhalter in den 30er Jahren praktizierte. Auch eine SPD glaubte da im Reichstag noch etwas bewirken zu können. Sie wurden schnell eines Besseren „belehrt“, wollen aber davon heute nix mehr wissen. Den Mitteldeutschen allerdings wird populistisch der Generalverdacht , wohlwollend einer angeblichen Diktatur zugetan gewesen zu sein, bis heute übel nachgetreten.

Runder Tisch und Neues Forum in Mitteldeutschland wurde ja bekanntlich 1990 noch schneller als ein Blitz vom Kohlregime eliminiert und ausgehöhlt. Diese Bewegung „hätte“ ja unkontrolliert auch auf seinen Machtbereich übergreifen können. Die 68er und damalige zahllose Streiks im freiheitlichen Paradies lassen grüßen! Aber, wie gesagt, bleiben Sie ruhig bei der Ihrigen obigen Auffassung.
Es gibt zu genügend Wende- und Schreihälse, denen in der Deutschen Demokratischen Republik aber gar nichts recht war und die jetzt mit zwei Schritt zurück dem Kapitalismus, den sie so mitleidserbärmlich ersehnt haben, aber auch wieder nichts und garnichts abgewinnen können und nur noch meckern und meckern, dass die Heide wackelt. Wählen aber den Schund weiter…brrr!
Ja was soll denn das Theater?

Klar, jetzt wird an der 1989 neu angeheirateten Ideologie von vorgestern gefrozzelt und später, nach hoffentlich schmerzlicher Demut, in Selbstinszenierungen honorisch einträglich wieder auf „verfolgt“ gemacht. Solche „Bio´s“ aus Mitteldeutschland gibt es ja leider zum Beispiel wie Sand am Meer. Und – beschämend für die Mitteldeutschen.
Ganz vorn natürlich dabei, wie in jedem System, immer die klerikalen Popen. Wendehälse können wirklich mit einer genitalen Population glänzen. Soviel, Herr Keller, zu ihren besonderen ernsten Warnungen.

Immer schön dem Bordkonzert der Merkel – Combo frönen – da wird die Nostalgie der Titanic so richtig lebendig!
Genau – Verluste wird es geben und Rettungsboote sind meistens rar. Allerdings werden sie stets im Angesicht einer Tragödie zur einzigen Alternative. Sturheit auch auf der Politbrücke hat sich historisch nie als Überlebensgarantie erwiesen.

Ob es ab 24. September einen deutschen Volksfrieden, einen Aufbruch in die Zukunft geben wird? Demokratie braucht sehr, sehr lang, um Wirklichkeit zu werden. Vieles wird auf dem Weg dahin getan und gleichzeitig auch vernachlässigt. Manche Bestrebungen in dieser Sache endeten unglücklich.
1917 Russland/Sowjetunion – und alle Nachfolgestaaten gleichen Schemas ab 1945 - aus heutiger Sicht Anstrengungen wie ala´ Don Quichote. Jede gesellschaftpolitische Ära von Anfang an, braucht ihre Zeit und nutzt sie, bis sie irgendwann ausblutet wie Altertum, Mittelalter. Jahrhunderte vergingen bis zu deren Ablösung.
Den brutalen Mechanismus Kapitalismus in seiner Selbstbefriedigung geiselt die Menschheit „erst“ nur fast 200 Jahre.

Ob die neue Bewegung im Lande auch wieder zu früh ist? Mag sein, hoffen Demokraten aber natürlich nicht. Die Unterstützung durch vernünftiger Menschen bleibt dennoch wichtig. Ob 10, oder 15 oder 20 % Wahlerfolg – der Anfang für Fortschritt ist unaufhaltsam und unumkehrbar .
Die Redaktion schrieb:
-------------------------------------------------------
> MONITORr-Chef Georg Restle im Gespräch mit Agnes
> Heller, Holocaust-Überlebende und Nachfolgerin von
> Hannah Arendt als Philosophieprofessorin in New
> York. Was hält sie von den Erfolgen der AfD, die
> mit Björn Höcke Wahlkampf macht – ein Mann, der
> die Erinnerungskultur an den Holocaust als
> „lästig“ und „lächerlich“ empfindet.


Was ist der eigentliche der wahre Grund von permanet zunehmenden Attacken gegen die AfD? Drohender Machtverlust des Regierungsapperates? Bis zu den 90er Jahren war ihr erklärter Feind in Richtung aufgehender Sonne - der sogenannte "Osten".
Mit welchen Leuten sich die BRD ab den 40er Jahren umgeben hatte dürfte so wohl der Schlüssel für die derzeitige Situation sein. Eine Aufarbeitung wurde einfach ausgesessen. Gegen Andersdenkende und Forderungen zu Gerchtigkeit rasteten die Machtzentren schon damals energisch aus. Jedwede peinliche Vergangenheit als Nachfolgesystem wird bis heute bstrittewn.
Die Medien waren von Anfang an mit an Bord und unterscheiden sich in Sachen Tatsachen unabhängig zu verbreiten in nichts von heute.
Themenvorschlag:

Wo lagern die amerikanischen Atomminen ?

Im Kalten Krieg wurde Atomic Demolition Munition (ADM) auf deutschem
Boden gelagert. Es waren tausende von tragbaren Atombomben.
Die Tornisterbomben sollten entlang der innerdeutschen Grenze
vergraben werden, um so einen unüberwindlichen Sperrgürtel
für sowjetische Panzerangriffe zu schaffen.

Bis heute ist der Verbleib der ADM unbekannt.
Sie wurden nie aus Deutschland entfernt.
Hendrik schrieb:
-------------------------------------------------------
> Themenvorschlag:
>
> Wo lagern die amerikanischen Atomminen ?
>
> Im Kalten Krieg wurde Atomic Demolition Munition
> (ADM) auf deutschem
> Boden gelagert. Es waren tausende von tragbaren
> Atombomben.
> Die Tornisterbomben sollten entlang der
> innerdeutschen Grenze
> vergraben werden, um so einen unüberwindlichen
> Sperrgürtel
> für sowjetische Panzerangriffe zu schaffen.
>
> Bis heute ist der Verbleib der ADM unbekannt.
> Sie wurden nie aus Deutschland entfernt.


Das nukleare Defensivprogramm der Amerikaner bestand bis 1997, nicht bis 1989 wie oft behauptet wird.
Die ADM wurden u.a. in Fulda gelagert.

http://www.dtra.mil/Portals/61/Documents/History/Defense's%20Nuclear%20Agency%201947-1997.pdf
tja, Hendrik , auch da geht's um Erinnerung, aber um eine um die man sich praktisch kümmern muss...und um eine, die Zukunft zu sichern vermag...Zukunft für die , die auf diesem Terrain leben oder vorhaben ihr Leben zu bauen...und die eigentliche Prognostik muss auch die hier gelagerten neuen Atomwaffen berücksichtigen und deren großes Gefahrenpotential in einer erneut einsetzenden Hetzpropaganda gegen Iran, gegen Russland, und nun auch noch Korea...

der Horror, den die Alliierten, vorweg die US-Militärs und die Briten über Deutschland brachten , mit deren Resten heute noch gekämpft wird (bei der Entschärfung der zum Glück VOR der Explosion gefundenen Blindgänger) sollte uns auch in Erinnerung bleiben...es war für die Zivilbevölkerung die Hölle , ein vermeintliches Strafgericht für etwas, für das sich die Militärs berechtigt sahen, ohne JEDE LEGITIMATION !
Die aktuellen Feuerstürme in den USA lassen nur erahnen, was damals in deutschen Städten passierte und es war entgegen jeglichem Völkerrecht, es waren Kriegs-VERBRECHEN, ausschließlich und beabsichtigt gegen die Zivilbevölkerung gerichtet.

ich weiss, man wird in die rechte Ecke gestellt, wenn man das äußert...aber warum versucht man durch solche Diffamierung an Wahrheiten vorbei zusehen?

Schon lange ist es Methode der eiskalten Kriegsherren: man gibt vor gegen eine feindliche Gruppierung vorzugehen, macht aber statt dessen ganze Staaten platt, seien es Nazis oder Hisbollah oder Hamas oder das Assad-Regime, oder ...oder...

und hinter den Kulissen wird diesen Kriegsgeilen zugearbeitet mit Waffen-Produktion und entsprechendem einträglichem Handel und Verteilung über die ganze Welt...
Die größte Gefahr ist die Gefahr der Gleichgültigkeit der Politiker gegenüber allen Bürgern.
Man könnte auch schreiben das viele Politiker die Bürger extrem hassen.

Selbst in kleinster Ebene treten Politker die Meinung/Bürgerwillen von hunderttausenden, gar Millionen heftig mit den Füßen.
Wer es nicht glaubt, der kann hier die deftigen Fußtritte nachlesen.
Die kleinen Schweinerein wie Agent Provocatuer, gezielte Demontrage, Klagen finanziert vom Senat nicht.
Das besondere, kaum im Senat sind selbst die Grünen mit dabei: Nach unten treten, nach oben buckeln.
https://hh.mehr-demokratie.de/news-einzelansicht/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=6831&tx_ttnews%5Btt_news%5D=18004
Wer ist denn nun Gleichgültig gegenüber wem?

Die AFD ist ein gruseliges Sammelbecken deren Sektenanhänger leider nicht kapieren welches Spiel gespielt wird.
Falls immer noch nicht, hier ein Hinweis, der Kirche-Adel und bestimmte erzkonservative Kreise der christlichen Parteien.

Agnes Heller sollte nicht nur vor der AFD Angst haben.
Es gibt eine weit größere Gefahr die sich Bundesdauerregierung nennt und Deutschland zu einem Gottesstaat transformierte.
Die Clique rund um die Miesere, Leyen und Co.

Sie wollen nun endgültig das einführen was BAK Shalom und Solid vor Jahren forderten.
Wer die Lebensart und Weise der USA kritisiert ist ein Antisemit... demnächst wohl ein Terrorist.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/berlin-antisemitismus-judenfeindlichkeit-thomas-de-maiziere-ihra

Nun will das Judentum einzig sich als Semiten bezeichnen und jeden Anti-Semitismus als Angriff auf Israel verurteilen.
Und sich über die AFD und deren "völkische" Inhalte aufregen......

Bis heute nicht verstanden wer und was die Semiten sind.
Zur Erinnerung:
Die Bibel führt die Abstammung Abrahams auf Sem, den Sohn Noahs, zurück.
In Anlehnung daran bezeichnete man in biblischer Zeit alle Völker des Nahen Ostens, die sich als Nachkommen Abrahams betrachteten, als „Söhne des Sem“.
Demnach gehören zu den Semiten die Amharen, Tigrinya, Araber, Hyksos, Malteser, Minäer, Sabäer, Amoriter, Ammoniter, Akkader/Babylonier/Assyrer/Aramäer, Hebräer, Kanaaniter, Moabiter, Nabatäer, Phönizier und Samaritaner."
https://de.wikipedia.org/wiki/Semiten
Araber sind auch Semiten. Das passt gut zum DAX und Bayern.

Die größte Gefahr ist ein eindeutig die, dass die GroKo einen Gottesstaat zementierte.
Nun drehen die Abrahamiten völlig durch und fordern ihre Gott gegebenen Rechte.
Sie haben viel zu viel staatliche Macht erhalten, das alte tausendjährige Spiel geht von vorne los.
http://www.imi-online.de/publikationen/imi-analysen/
http://www.militaerseelsorge-abschaffen.de/texte/lukas-mihr/
Und falls noch nicht aufgefallen, seit Jugoslawien findet in Europa ein Religionskrieg statt.
Und seit 2002 wurde die christlichen Prädestinationslehre in Wirtschaft, Bildung u.a. eingeführt.
40 Jahre CxU und jedes Land wird ein failed State.
So ist das mit den Abrahamiten, sie können nicht anders.
Die größte Gefahr ist die Gleichgültigkeit und

der abgrundtiefe Hass, mit dem in Kriegen getötet und blind gewütet wird.
Daran erinnerte die Dokumentation über den grausamen Vietnamkrieg der USA.

Er brachte zusätzlich einen Bürgerkrieg im eigenen Land , der gegen die Studentenschaft gerichtet war.
Man tötet jeden, der den Finger in die Wunde legt und ist es auch die eigene Intelligenz; wohin das geführt hat, sieht man an der aktuellen Regierung.
Bei Ken FM: Eugen Drewermann appelliert an das Gewissen der Deutschen ! Dringende Empfehlung !
Hendrik, gut gekontert. Es ist aber sinnlos, den bekennenden Selbstzerfleischern Ablenkung zu verschaffen oder gar mit Ironie zu kommen. Es gibt gerade unter den Journalisten so viele Geschichtskenner der Jahre 33 bis 45, dass die sich vorwiegend und, den Eindruck hat man mittlerweile, auch gern damit auseinandersetzen. Wenn man in der DDR groß wurde und das leidige Thema des Naziregimes jahrelang im Unterricht durchkauen musste, ist man damit total übersättigt. Man wirft auch nicht, wie das in den Altbundesländern die Altachtundsechziger und jetzigen Wohlstandslinken bevorzugen, bei jeder Gelegenheit mit Begriffen aus diesen unseligen Jahren umher. Außerdem, das möchte ich noch anfügen, hat man absolut nichts für Neonazis übrig und will keinesfalls eine neue Form des Dritten Reiches! Doch kriegt man sooooooo einen Hals, wenn von euch Medien gebetsmühlenartig die Gefahr eines kommenden Nazireiches beschworen werden, weil einige Bürger aus Angst vor wachsender Kriminalität gegen Überfremdung auf die Straße gehen. Und man kann durchaus die Verbrechen gegen Juden scheußlich finden und verurteilen, aber trotzdem ein Ende der Sühne für richtig halten. Ist es nicht an der Zeit, auch mal auf das Gute hinzuweisen, das wir seit Jahren tun, die Milliarden Spenden zu benennen, die aus Deutschland an Afrika gingen und gehen? Zeigt das nicht deutlich, dass wir friedliebende und tolerante Menschen sind?
@Hendrik

der Hinweis auf Bittner war sehr aufschlussreich, auch wenn er nicht ausdrücklich an mich ging , danke ! werde mir das Buch an Land ziehen.

i.ü. läuft mir hier alles zu schleppend.

mfG

Daniel
Herr Hendrik hat absolut recht! Es gibt Ungereimtheiten ohne Ende. Sein Themenvorschlag trägt selbstverständlich dazu bei, die radikal erforderliche Aufarbeitung in unserem Deutschland in Gang zu halten.
Damit volksschädliche Entwicklungen durch die AfD gestoppt werden können , ist ihre Stärkung zum endlich Erreichen demokratischer Strukturen entscheidend. Dieser Prozess wird natürlich längere Zeit in Anspruch nehmen.
Eine gerechte und verträgliche Zukunft wird wohl kaum aus theoretischer Einsicht, sondern eher mit konsequenten Handlungen gebildet werden können.
Freiheit - Toleranz – Gerechtigkeit? Mit den seit Jahrzehnten falschen Bestimmern nicht zu machen.
Mit DIESER Gleichgültigkeit muß Schluß sein !
Die Alternative für Deutschland ist die einzige Chance für ein Morgen und Übermorgen ohne Krieg und Egoisten.
Gerd schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Alternative für Deutschland ist die einzige
> Chance für ein Morgen und Übermorgen ohne Krieg
> und Egoisten.

Da wählt man irgendeine Partei, schon endet der Krieg auf der Welt-Hmmm? Meiner Ansicht nach ist Egoismus ein Instinkt das jedes Lebewesen inne hat. Mich interessiert dieses Thema und ich würde gerne von Ihnen mehr darüber erfahren wie das gemeint ist, ohne Egoismus?
Franziska, Berlin schrieb:
-------------------------------------------------------
> Da wählt man irgendeine Partei, schon endet der
> Krieg auf der Welt-Hmmm? Meiner Ansicht nach ist
> Egoismus ein Instinkt das jedes Lebewesen inne
> hat. Mich interessiert dieses Thema und ich würde
> gerne von Ihnen mehr darüber erfahren wie das
> gemeint ist, ohne Egoismus?

Warum auch nicht.

„Hmmmmmm ?“….

Legale Wahl gewesen Punkt

Klar, kann und darf „man“, aber in diesem Falle evt. sogar „frau´“ Franziska ihre irgendwelchen Parteien gewählt haben. Ob diese dem Krieg abschwören wollten? Deren Wahlprogramme von CDU bis Grün-Rot - vorher - , auch die der letzten Jahrzehnte evtl., doch genauer durchlesen? Die großartigen Reden und Meinungen auch mitbekommen haben? Zu spät – oder?

Einzig eine Bürgerrechtsbewegung, die Alternative für Deutschland schließt jegliche Auslandseinsätze aus. Als einzige, und dann noch jüngste, Bewegung mit NOCH zuwenig Zustimmung, kann sie auch im Bundestag diese derzeitige schräge Entwicklung nicht wirklich stoppen. Und – politische Erfahrungen fehlen zudem auch noch.
Sie würde auch im besten Falle Egoisten mit ´Instinkt´ und Kriege von 0 auf 100 und dann gleich noch HEUTE auf der Welt nicht verhindern zu vermögen. Aber für uns Deutsche wäre die berühmte rote Linie schon von Wert.

Tja, WENN „man“ oder „frau“ soviel „Interesse“ erst nach einer Wahl an gesellschaftspolitischen Themen hat – bißchen im Verzug, nicht Frau Franziska? Aber, alles wird gut.
Hier im Forum sind positive Artikel zu finden, viel aufschlußreiche Informationen im Portal Wikipedia Deutschland zu ihren irgendwelchen Parteien.
Sehr emphehlenswert natürlich auch DAS PROGRAMM FÜR DEUTSCHLAND von der Bürgerrechtsbewegung „Alternative für Deutschland“. Es ist beileibe auch noch nicht ausgereift genug. 5 / 6 Punkten fehlt es an Deutlichkeit und mehr Konsequenz – Die von allen gern beschworene Gerechtigkeit und die süffisante Klerusliga, um nur mal zwei zu erwähnen.
Aber immerhin – ein Anfang hin zu Demokratie ist imgange. Es kann noch lange dauern, vielleicht sogar noch zwei, drei Generationen. Jede Epoche hielt sich mehrere Jahrhunderte an der Macht. Die hiesige hat erst gut 150 – 170 Jahre hinter sich. Dass sich nun nochmehr Häme, Spott, Beleidigungen und maßßlose Diffamierungen fortsetzen, war völlig klar. Nicht bloß hier im Forum – auch in der Wortwahl und dem Vokabular unserer Wahrheitspresse/medien.

Wie schon in der Vergangenheit immer wieder erlebt: Es wird bei eigenen, persöhnlichen Nachfragen unter den Bürgern wieder so gut wie keiner zu finden sein, welcher die alte Clique mit ihren „irgendwelchen“ Parteien gewählt haben will!
Gemeckert, gestöhnt wird fleißig weiter! Garantiert! Trotz Story vom Rattenfänger von Hameln und aktueller denn je.

Ja, da bin ich gern „Egoist“ – mit schlechten Dingen habe ich nichts im Sinn!
Tja: Jetzt ist das System erstmal völlig kirre und springt im Kreis. In alter Brunftmanier versucht jede Sparte oben in der Fettschicht der Macht weiter zu schwimmen.
Nicht traurig sein, Frau Franziska. Rom wurde auch nicht an einem (Wahl-) Tag erbaut, denn Deutschland geht es immer noch so „gut“ wie nie.
Miriam S schrieb:
-------------------------------------------------------
> tja, Hendrik , auch da geht's um Erinnerung, aber
> um eine um die man sich praktisch kümmern
> muss...und um eine, die Zukunft zu sichern
> vermag...Zukunft für die , die auf diesem Terrain
> leben oder vorhaben ihr Leben zu bauen...und die
> eigentliche Prognostik muss auch die hier
> gelagerten neuen Atomwaffen berücksichtigen

In Büchel werden auch US-Atomwaffen gelagert die es längst nicht mehr
geben soll. Vieles von dem was sich militärisch auf deutschem Boden abspielt
unterliegt der Geheimhaltung und wird geleugnet. Es ist vermutlich nicht einfach
diese Mauern des Schweigens zu durchbrechen aber Monitor ist zäh.

Es gibt einige Quellen, die zu bestätigen wären, um nachzuweisen,
dass zahlreiche nukleare Landminen nie in die USA zurückgebracht oder
vernichtet wurden und noch immer auf deutschem Boden lagern.

Wir dürfen nichts vergessen, wenn wir den Amerikanern nahelegen
ihre Militärbasen in Deutschland abzubrechen und ihnen auftragen,
ihren gesamten Atomschrott mitzunehmen.


Monitor könnte auch mal nach Polen fahren und sich innerhalb
der Regierungsebene umhören, wer sich da so furchtbar
vor den Russen ängstigt und deshalb NATO-Truppen herbeiruft.
Wahrscheinlich steht da nur ein Dixiklo, auf der anderen Seite der
polnischen Ostgrenze.
Gerd schrieb:
-------------------------------------------------------
> Herr Hendrik hat absolut recht! Es gibt
> Ungereimtheiten ohne Ende. Sein Themenvorschlag
> trägt selbstverständlich dazu bei, die radikal
> erforderliche Aufarbeitung in unserem Deutschland
> in Gang zu halten.

> Die Alternative für Deutschland ist die einzige
> Chance für ein Morgen und Übermorgen ohne Krieg
> und Egoisten.

Danke für den Zuspruch.
Monitor könnte auch mal gucken wie die AfD ihren teuren
Wahlkampf bezahlt hat. "Es gibt Ungereimtheiten ohne Ende." :-)))
Daniel K schrieb:
-------------------------------------------------------
> @Hendrik
>
> der Hinweis auf Bittner war sehr aufschlussreich,
> auch wenn er nicht ausdrücklich an mich ging ,
> danke ! werde mir das Buch an Land ziehen.
>
> i.ü. läuft mir hier alles zu schleppend.
>
> mfG
>
> Daniel

Schleppend ist gar kein Ausdruck ..... Ein Leben und Wirken in Zeitlupe....
Vielleicht besser, weil die Karre dann auch in Zeitlupe vor die Wand
gefahren wird :-)

Das Buch ging an jede und jeden....

Es heißt:

"Die Eroberung Europas durch die USA"

Klappentext:

"Die USA sind der bestimmende Faktor der politischen Entwicklung im Osten Europas.
Seit langem bereiten sie mit geheimdienstlichen Mitteln Umstürze vor, beeinflussen
die zentralen Medien und entkernen die Souveränität europäischer Staaten.
Chronologisch, vom Beginn der Maidan-Ereignisse über die Zuspitzung des Konfliktes
mit Russland, bis zu den aktuellen Entwicklungen unter Präsident Trump, schildert
und analysiert Wolfgang Bittner die verhängnisvolle Einflussnahme der US-amerikanischen
Regierung auf die zentralen Medien und die Politik Europas. Ein Appell an die Vernünftigen
in Europa und den USA, den politischen Absturz aufzuhalten."
Kein Tag ohne AfD-Bashing. Ihr grün-links "Toleranten" müsst ja eine Heidenangst vor dieser neuen Partei haben... Dabei ist deren Programm, um auf das Thema einzugehen, absolut nicht judenfeindlich. Sie werden es auch kaum glauben, sogar Afromigranten und Muslime sind Mitglieder dieser Partei. Zudem wählen die Deutschrussen besonders gern AfD... Was für unselige Gerüchte gestreut wurden, mag man sich nicht vorstellen! Es reicht eigentlich, täglich die Aktuelle Kamera NEO sehen zu müssen, wenn man auf den Wetterbericht wartet. Da kommen sofort Erinnerungen hoch und es tun sich, nach so vielen Jahren, erneut DDR-Abgründe auf... Vielleicht sollten sich unsere jüdischen Mitbürger mal mehr Sorgen um die echte Gefahr machen, die ihnen in diesem Land schon droht und leider noch zunehmen wird. Damit meine ich aber nicht den gebetsmühlenartig täglich beschworenen rechten Riesen Tur Tur, sondern eine gewisse Spezies, die es früher hier nicht gab. Und deren Religion trotzdem zu Deutschland gehören soll. Ich habe es absolut satt bis über den Eichstrich, dieses ständige Messen mit zweierlei Maß! Denn nicht mal die Juden trauen sich hier mehr, Ross und Reiter zu nennen; die eiern immer bloß mit allgemeinen Sorgen und Ängsten herum. Und da hilft natürlich der Medienklüngel fleißig mit. Schön die imaginären Rechten vorschieben (diese Hundertschaften mit Springerstiefeln und Glatzen, die überall unsere Straßen und Plätze bevölkern), denn von denen kommt ja kein Protest. Von den wahren Verursachern der Gefahr allerdings schon - nicht wahr?
@Gerald Wilfried
Macht es ihnen etwas aus, kurz zu umschreiben, warum sie sich genötigt fühlen auf eine Frage zu antworten, die ich einem anderen User gestellt habe?
Oder sind sie einfach nur aufdringlich? Ihr Beitrag über den User "Matza" lässt tief blicken.
Ich würde sie für die Zukunft gern bitten, davon abzusehen mich missionieren zu wollen!
Gerald Wilfried schrieb:
-------------------------------------------------------
"Einzig, die Alternative für Deutschland schließt jegliche Auslandseinsätze aus."

"mit schlechten Dingen habe ich nichts im Sinn!" Hahaha, der ist echt gut....

Glauben sie eigentlich jeden MÜLL, der ihnen zu Wahlkampfzeiten von rhetorisch abgerichteten Demagogen eingetrichtert wird?
Hendrik schrieb:
-------------------------------------------------------
> Themenvorschlag:
>
> Wo lagern die amerikanischen Atomminen ?
>
> Im Kalten Krieg wurde Atomic Demolition Munition
> (ADM) auf deutschem
> Boden gelagert. Es waren tausende von tragbaren
> Atombomben.
> Die Tornisterbomben sollten entlang der
> innerdeutschen Grenze
> vergraben werden, um so einen unüberwindlichen
> Sperrgürtel
> für sowjetische Panzerangriffe zu schaffen.
>
> Bis heute ist der Verbleib der ADM unbekannt.
> Sie wurden nie aus Deutschland entfernt.

Nun brauchen Terroristen nicht mehr die 2004 durch den Tsunamie an somalischen Küsten hochgespülten gefährlichsten Stoffe der Erde einsammeln, nun gehts auch weltweit.

Cryptome gibt ein paar Hinweise.
Because atomic demolition munitions were (and still are) unsuitable to ESD installation (the sequence of events for unauthorized detonation is the same as that for proper use), and because of the possibility of theft, W-30 and W-31 ADMs in Europe were equipped expeditiously in 1959 with simple three-digit combination locks that blocked access to arming components.
Work on prototype PALs remained at a low level until 1960.
In 1959, UCRL had begun working on a so-called "Golden Key," a conceptual arming device that could distinguish between wartime and peacetime. A year later, a prototype was ready for testing, and by late 1960, Sandia had developed prototypes of several new combination locks adaptable to a number of types of weapons.
https://cryptome.org/nuke-fuze.htm

Suche in Google
site:https://cryptome.org/ Atomic Demolition Munition

Jane's Information Group
http://www.janes.com/

Die Max Planck Gesellschaft ist nach wie vor negativ aktiv, teils mit Sandia National Laboratory, teils in Kryptografie und Dotierung.

Ist es denkbar das die Atomic Demolition Munition aus den "PAC-Kügelchen" die rund um Krümmel gefunden wurden und Kinder töten, bestehen?
Leukämiecluster Elbmarsch
https://de.wikipedia.org/wiki/Leuk%C3%A4miecluster_Elbmarsch
Warum musste Barschel sterben?

Die CDU hat sämtliche Legitimation ein Land zu regieren, verloren.
Sie ist das Epizentum der Gleichgültigkeit gegenüber der Mehrheit.
Realitätsseher schrieb:
-------------------------------------------------------
> Kein Tag ohne AfD-Bashing. .......

Erstmal - einem guten Teil von uns Deutschen ist Gleichgültigkeit nicht egal - dies hat die letzte Wahlbekundung bestätigt und macht Hoffnung auf Demokratie.

Zu Deinem Kommentar: Ich teile Deine Meinung. Und wie vorhersehbar - Frozzler krauchen unentwegt aus ihren Löchern. Diese Spezies sieht nur noch "Nazis" um sich herum und bräuchte eigentlich therapeutische Hilfe. Ihrer "Mutti" Merkel sind sie doch so treu. Da muß doch was zu machen sein?
Wird lustig spannend, wenn draußen oder auch hier im Forum die ersten gleichgültigen Regimlemminge, also die ´Nazi´- Gegner, trotz ihrem selber verursachten Wahlunsinn motzen.
Sorry, es hat hier im Forum mit>
24. September 2017 20:04
26. September 2017 14:08
26. September 2017 19:05
ja schon längst angefangen - wie die Zeit aber auch vergeht.....
Franziska, Berlin schrieb:
-------------------------------------------------------
> Macht es ihnen etwas aus, kurz zu umschreiben

Nö - aber allerhand User haben Ihnen doch schon deutlich nahegelegt, sich in gesellschaftpolitischen Themen besser zu informieren. Hier ist kein Kindergarten zum rumschreien.
Dirac schrieb:
-------------------------------------------------------


> Because atomic demolition munitions were (and
> still are) unsuitable to ESD installation (the
> sequence of events for unauthorized detonation is
> the same as that for proper use), and because of
> the possibility of theft, W-30 and W-31 ADMs in
> Europe were equipped expeditiously in 1959 with
> simple three-digit combination locks that blocked
> access to arming components.
> Work on prototype PALs remained at a low level
> until 1960.
> In 1959, UCRL had begun working on a so-called
> "Golden Key," a conceptual arming device that
> could distinguish between wartime and peacetime. A
> year later, a prototype was ready for testing, and
> by late 1960, Sandia had developed prototypes of
> several new combination locks adaptable to a
> number of types of weapons.
> https://cryptome.org/nuke-fuze.htm
>
> Suche in Google
> site:https://cryptome.org/ Atomic Demolition
> Munition
>
> Jane's Information Group
> http://www.janes.com/
>
> Die Max Planck Gesellschaft ist nach wie vor
> negativ aktiv, teils mit Sandia National
> Laboratory, teils in Kryptografie und Dotierung.
>


Sicherlich hilft nur Google bei solch einer Angelenheit.
Was in Googles Suchergebnissen nicht erscheint, gibt es nicht.

Wie man ADM entsichert und zündet, interessiert nicht wirklich.
Die Briten sind sehr früh aus ihrem nuclear defense Programm
ausgestiegen. Ihnen wurde bewusst, dass sie selbst Leidtragende
sind wenn diese Dinger in Europa hochgehen. Wer hätte das gedacht ?
Die Amerikaner musste dieser Umstand nie wirklich interessieren.
Es geht um ihre Tornister, bzw. das Material darin.
Vorhandenes, waffenfähiges Kernmaterial wird dann jeweils
"modernisiert", wie die Bomben/Raketen in Büchel.

Damit möchte ich mich aus dieser halbspekulativen Hypothese
verabschieden und verbleibe gespannt abwartend auf ein Ergebnis .-)

>Warum musste Barschel sterben?

Weiß ich nicht. Vielleicht hat er daheim den Müll nicht mit runtergenommen.
Gerald Wilfried schrieb:
-------------------------------------------------------
> Franziska, Berlin schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Macht es ihnen etwas aus, kurz zu umschreiben
>
> Nö - aber allerhand User haben Ihnen doch schon
> deutlich nahegelegt, sich in
> gesellschaftpolitischen Themen besser zu
> informieren. Hier ist kein Kindergarten zum
> rumschreien.

Sagt jetzt genau, Kraft seiner Wassersuppe, wer? Männer die sich aufplustern und so tun als hätten sie was zu sagen, können mit Absagen schwer umgehen.....meistens kleine Männer!!!
tja, Hendrik, diese Emanzen...*lach*
Franziska, Berlin schrieb:
-------------------------------------------------------
> Gerald Wilfried schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Franziska, Berlin schrieb:
> >
> --------------------------------------------------
>
> > -----
> > > Macht es ihnen etwas aus, kurz zu umschreiben
> >
> > Nö - aber allerhand User haben Ihnen doch schon
> > deutlich nahegelegt, sich in
> > gesellschaftpolitischen Themen besser zu
> > informieren. Hier ist kein Kindergarten zum
> > rumschreien.
>
> Sagt jetzt genau, Kraft seiner Wassersuppe, wer?
> Männer die sich aufplustern und so tun als hätten
> sie was zu sagen, können mit Absagen schwer
> umgehen.....meistens kleine Männer!!!

....wenns solchen Heimchen es gut tut - 0,73 cm - Bingo!

Dieses Forum ist für Faazzebuuktypen wie Franziskas und Co. völlig ungeeignet. Bleibt unter euch, wo auch immer - aber nicht in faire kontroverse Thematiken einmischen, wenn bei euch der IQ nicht ausreicht.
https://www.youtube.com/watch?v=BVpnrTkQqTI

Reinhard Mey: "Sei wachsam"
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Nachricht:
Dies ist ein moderiertes Forum. Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator genehmigt wurde.

Der WDR ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

© WDR 2017