Georg Restle vor dem Monitor-Logo

URL: http://www1.wdr.de/daserste/monitor/index.html

Mitdenken. Mitreden. Mitstreiten.
Das MONITOR-Forum soll eine freie und unzensierte Plattform sein. Um Missbrauch zu verhindern wird das Forum moderiert - die Einträge werden erst nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion veröffentlicht. Wir bitten um Ihr Verständnis - und ggf. etwas Geduld.

Die Angabe einer E-Mail ist freiwillig und nicht zwingend notwendig. Auch eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (WDR-Forumsregeln)

Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
16. August 2018 16:39
Deutschland stöhnt unter dem Jahrhundertsommer – und dann macht auch noch ein bedrohliches Wort die Runde: ,Heißzeit’ – in die Welt gesetzt von einem der renommiertesten Klimaforscher unserer Zeit: Prof. Hans-Joachim Schellnhuber aus Potsdam. Seine Botschaft: Wir müssen jetzt deutlich schärfere Maßnahmen gegen die von Menschen verursachte Erderwärmung durchsetzen, sonst ist es zu spät. Wissenschaftler auf der ganzen Welt sind sich darin einig, dass der Klimawandel von Menschen mitverursacht wird – doch die Gegner machen mobil: Vor allem die Befürworter fossiler Energien und multinationale Großkonzerne, die nur ein Ziel haben: den Zweifel säen - und den Kampf gegen den Klimawandel ausbremsen.
Solange für die großen Schwellenlänger der Klimawandel kein Thema ist, sollten wir nicht nur bei uns in Europa und Amerika, sondern auch in den Schwellenländern den Klimawandel thematisieren!
Sehr geehrte Monitor Redaktion, sie haben in ihrer Sendung zum Klimawandel viele Aussagen zu den Menschen und Institutionen gemacht, die den Klimawandel kritisch sehen, dass der Klimawandel von Menschen gemacht ist wird in ihrer Sendung behauptet. Hierzu bringen sie in Propaganda Manier wieder einmal die AFD als Verleugner der Tatsachen ins Spiel. Aber auch vor renommierten Institutionen macht ihre Diffamierungs Kampagne nicht halt. Zuletzt bringen sie auch noch einen Wissenschaftler ins Spiel der dreist behauptet, dass der Klimawandel überwiegend von Menschen gemacht ist.
Damit ihre Redaktion nicht als Lügenpresse bezeichnet wird, bitte ich sie mir Informationsquellen zu nennen, wo wissenschaftlich bewiesen wird, dass der Klimawandel von Menschen gemacht wird und wie das Klima von Menschen geschützt werden kann. Auch interessant währe in dem Zusammenhang zu erfahren wie Klima überhaupt entsteht und wie Menschen es schützen können. Selbstverständlich erwarte ich nicht von ihnen nur eine Bestätigung von Behauptungen, sondern den Beweis und wie die Messmetoden waren, der unumstößlich die Behauptung festschreibt, dass der Klimawandel von Menschen gemacht wird. In ihrer Sendung haben sie den Beweis nicht erbracht, sondern nur Behauptungen und Diffamierungen andersdenkender erbracht.
Ist das schon Lügenpresse?
Sehr geehrte RedakteurInnen,

mit gro0em Interesse habe ich gerade Ihren Beitrag gesehen. Wie begründen die Gegner des menschengemachten Klimawandels denn Ihre Ablehnung. Wenn stundenlange Kongresse veranstaltet werden, müsste doch eine entsprechende wissenschaftliche Begründung dargelegt werden. Die dann auch entsprechend widerlegt werden kann. Oder wie sehen diese Veranstaltungen aus?
Raus ist das tatsächlich nicht. Erdkernbohrungen und Fossiluntersuchungen haben überall auf der Welt nachvollziehbar ergeben, daß die Erhöhung von CO2, das übrigens nur 0,038 & der Erdatmosphäre ausmacht, einer Erwärmung nachläuft. Aber sei es drum. Mit Ressourcen muß sparsam und schonend umgegangen werden.
Leider hat Deutschland da nicht viel gemacht. Die Plastikverpackregale in Märkten sind endlos. Teils liegen 5 dünne Scheiben Schinken, vielleicht 80 g, in einer Plastikschachtel mit Foliendeckel.
Auch bei der Umverpackung wird gemogelt. Wenn 300 g in einem 400 ml Karton befindlich sind, ist das zwar vom Papier her vernachlässigbar, allerdings müssen 400 LkW fahren, wo 300 oder 310 ausreichen würden. Es gibt eine Verpackungsverordnung !
Aber unserer Klimarettungsregierung war und ist das alles egal. Nicht eine kleine Anregung bzgl. der Plastiktüte. Daher halte ich die sogenannte Energiewende auch für Betrug.
Eine "EEG-Umlage", die - das muß man sich mal vorstellen - der Höhe des Stromarbeitspreises entspricht, hat dreistellige Milliardenbeträge vom Verbraucher zu Windmüllern und Solarbetreibern geschaufelt, die den dreifachen Marktpreis für Strom erhalten ( übrigens kein AfD Gesetz, sondern von der Kleineleutepartei SPD und den Grünen, deren Klientel 50 Euro mehr oder weniger im Monat ja an der Sitzfläche vorbei geht ). CO2 Ersparnis : Nullkommagarnichts. Das sollte mal berichtet werden
Ferdinand Peters
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
17. August 2018 06:47
Sehr geehrte Damen und Herren,
als Organ des öffentlich-rechtlicher Rundfunks haben Sie die Verantwortung für objektive Berichterstattung.Im deutschsprachigen Raum wird der englische Begriff Climate Change mit Klimawandel übersetzt.Klima als eigenständiger Begriff ist von den Meteorologen eindeutig definiert und hat statistischen Charakter aus Wetterdaten für einen mindestens 30-jährigen Zeitraum.
Objektive Berichterstattung darf nicht das Pferd von hinten aufziehen und solange wiederholen, bis jeder Informationssuchende es glaubt.
Eine konkrete Frage für beide Seiten und die Antworten unzensiert zu veröffentlichen, das ist Ihre Aufgabe nach dem Willen des Rundfunkgesetzes.
Zu einer objektiven Berichterstattung haben Sie Gelegenheit am 7. und 8. September auf dem Universitätsgelände in Porto.Hier treffen sich auf internationlem Niveau Wissenschaftler, die etwas von Meteorologie verstehen und es in ihrem täglichen Geschäft unter Beweis stellen.Trauen Sie sich. Fahren Sie hin.Bildung und insbesondere Weiterbildung tut nicht weh.

https://www.portoconference2018.org

Mit herzlichem Glückauf
Wenn es richtig ist, dass der Klimawandel bereits erkennbar ist, das Klima ändert sich also bereits, dann dürfte es keine weitere Belastung des Klimas geben.
Dann müsste der Zuwachs der Belastung nicht begrenzt, er müsste gestoppt und drastisch zurückgeführt werden. Wird er aber nicht. Nicht bei uns, nicht bei unseren Freunden und Nachbarn, nicht in den Schwellenländern und Afrika braucht für seine rasant wachsende Bevölkerung ebenfals ein rasantes Wirtschaftswachstum. Also alles ein großes Theater.
Vorschlag-Hammer
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
17. August 2018 10:48
"Den Zweifel säen" hat seine Berechtigung, angefangen mit der Satellitenaufnahme zu Beginn der Sendung und dem zugehörigen Kommentar: Bei dem Betrachten der geometrischen Kleinstruktur der Aufnahme erkennt man, daß es sich hauptsächlich um abgeerntete Getreidefelder handelt. Wieso sollten diese grün sein? Deren natürliche Farbe ist gelb-braun.

Gegen Klimawandel helfen, wenn auch mit etwas Verzögerung, Hinrichtungen von Hexen und Hexern. Während der "Kleinen Eiszeit" wurde dies praktiziert (über Fälle im 18. Jahrhundert existieren noch Gerichtsakten, z. B. im ehemaligen Vorderösterreich, das sind Teile des Schwarzwaldes). Und siehe da, es wurde langsam wärmer, die "Kleine Eiszeit" ging zu Ende. Mein Vorschlag:

Wie wäre es, auf diese bereits bewährte Methode von Hinrichtungen nochmals zurückzugreifen? Oder machen dann die Gegner dieses Vorschlages auch mobil?
Ferdinand Peters
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
17. August 2018 16:02
Sehr geehrte Lydia,
wenn Sie an diesen Informationen interessiert sind, kein Problem.
Im Internet sind diese Vorträge frei zugänglich.
Folgen Sie diesem Link, und bringen viel Zeit mit.
https://www.youtube.com/watch?v=l9NRsB6TMlg&index=81&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw

Mit herzlichem Glückauf
Bärbel Winkler
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
17. August 2018 17:37
Liebes Monitor-Team,

vielen Dank für diesen sehr guten und zutreffenden Bericht!

Wer sich für Fakten zum von uns verursachten Klimawandel interessiert, findet diese z. B. auf Klimafakten.de in der Rubrik Fakten statt Behauptungen:
https://www.klimafakten.de/fakten-statt-behauptungen/fakt-ist

Mit Hilfe dieser Liste ist es einfach, die z. B. von EIKE in die Welt gesetzten und von der AfD weitergetragenen Falschinformationen zu widerlegen und andere davor zu bewahren, darauf hereinzufallen.

Die Webseite enthält auch einen ausführlichen Faktencheck zum Thema Klimawandel für die Grundsatzprogramme der AfD und der anderen im Bundestag vertretenen Parteien. Damit kann man sich einen guten Überblick verschaffen, wer sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse verlässt und wer diese abstreitet:
https://www.klimafakten.de/meldung/was-sagt-die-afd-zum-klimawandel-was-sagen-andere-parteien-und-was-ist-der-stand-der

Und ja, es gibt einen Konsens unter Klimawissenschaftlern darüber, dass der aktuelle Klimawandel zum größten Teil menschengemacht ist. Je nachdem, was genau gefragt bzw. angeschaut wird, liegt er zwischen 90% und 100%, mit 97% als Ergebnis mehrerer Studien. Hier ist der Link zu einer Meta-Studie dazu:
http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/11/4/048002
Hallo Vorschlag-Hammer, was Du schreibst kann ich nur bestätigen. Wenn man aber mal über den Tellerrand, des im Weltvergleich kleinen Deutschland nach Asien und vor allem nach Indonesien schaut, da kann man dann die wirkliche Plastik Katastrophe erleben. Da sind wir deutschen nur kleine Lichter gegen. In Indonesien türmt sich mittlerweile der Plastikmüll Meter hoch an den Stränden. Solange da keine Plastikwende geschieht, werden wir in den Meeren bald nur noch Plastik verseuchten Fisch fangen.
Reinhard schrieb:
-------------------------------------------------------
> Sehr geehrte Monitor Redaktion, sie haben in ihrer
> Sendung zum Klimawandel viele Aussagen zu den
> Menschen und Institutionen gemacht, die den
> Klimawandel kritisch sehen, dass der Klimawandel
> von Menschen gemacht ist wird in ihrer Sendung
> behauptet. Hierzu bringen sie in Propaganda Manier
> wieder einmal die AFD als Verleugner der Tatsachen
> ins Spiel. Aber auch vor renommierten
> Institutionen macht ihre Diffamierungs Kampagne
> nicht halt. Zuletzt bringen sie auch noch einen
> Wissenschaftler ins Spiel der dreist behauptet,
> dass der Klimawandel überwiegend von Menschen
> gemacht ist.
> Damit ihre Redaktion nicht als Lügenpresse
> bezeichnet wird, bitte ich sie mir
> Informationsquellen zu nennen, wo wissenschaftlich
> bewiesen wird, dass der Klimawandel von Menschen
> gemacht wird und wie das Klima von Menschen
> geschützt werden kann. Auch interessant währe in
> dem Zusammenhang zu erfahren wie Klima überhaupt
> entsteht und wie Menschen es schützen können.

Ein Hinweis an die Redaktion : Schellnhuber, den man eher als Aktivisten bezeichnen könnte, wie auch der Herr Latif und der schlaue Professor vom ZDF, sind komplett abgegriffen. Letztere haben auch ein Eigeninteresse, nämlich an ihren für wenig Leistung gutbezahlten Jobs beim Fernsehen. Tipp: Suchen Sie an einer Universität oder ähnlichen Einrichtung nach unabhängigen Leuten.
Aktuell ist es übrigens kompletter Humbug, das Wetter für irgendeinen Wandel heranzuziehen, weil wir uns in einem El Nino Jahr befinden.

Also: Wenn der erste Schnee erst Mitte Januar fällt, hat das nichts mit Klimawandel zu tun, sondern mit El Nino.

Oder Wie Uli Hoeneß sagt: Der Weihnachtsmann ist nicht der Osterhase.
Klimawandel findet ständig statt, die Oberfläche des Planeten ist ständig in Veränderung auch wenn das Millionen Jahre dauert und das Wetter trägt dazu bei.
Und jetzt haben einige gesagt man müsse dagegen kämpfen. ?
Das EIKE mit CFACT und Heartland Institut ist allgemein bekannt und kein Geheimnis das aufgedeckt werden musste. Der Präsident von EIKE, CDU Mitglied Holger Thuss ist auch es gleichzeitig von CFACT. Den Treibhaus Effekt gibt es erstmal nur als Theorie. Bisher gibt es keinen peer reviewten wissenschaftlichen Beweis dafür, auch wenn noch so viele Wissenschaftler davon überzeugt sind. Es bleibt der Streitpunkt ist CO2 zu 10% oder 100% verantwortlich, darum geht es. Das größte Treibhausgas ist Wasserdampf mit einem Anteil von 65 bis 90%. Den Rest macht mit ca. 10% CO2 aus. Dann kommen Methan und ein paar andere Gase. Die Klimamodelle, ca. 102, errechnen einen Temperaturanstieg bis 2100 von 1 - 8°. Man kann sich also raussuchen was passt. Bisher liegen sie aber 0,3° über den realen Temperaturwerten. Die Projektion - es sind keine Prognosen ! - stimmen also nicht. Lediglich ein russischen Modell, dass insgesamt nur 1° bis 2100 voraussagt liegt im realen Bereich.
Wenn im Hochmittelalter in Schottland und Südnorwegen Wein gewachsen ist, dann können wir hier also noch etwas an Temperatur zulegen - ohne Panik.
Die Schwellenländer haben absolut andere Sorgen als den Klimawandel zu thematisieren. Die brauchen Energie, wie jeder Mensch.
Wenn 2011 gleich 8 Kernkraftwerke abgeschaltet wurden und dafür alte stillgelegte Kohlekraftwerke wieder ans Netz gingen braucht sich niemand wundern, dass unsere CO2 Werte nicht fallen. Wir liegen bei ca. 10to/Person und Jahr, die Franzosen bei 6to/a. Warum ? weil die jede Menge Kernkraft haben und nur 5 Kohlekraftwerke, auf die sie auch medienwirksam verzichten könnten.
Ferdinand Peters
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
19. August 2018 18:51
Diese Konferenzen werden seit 2008 einmal im Jahr durchgeführt.
In diesem Link aus dem Jahr 2014 können Sie sich ein eigenes Bild machen, was bereits zu dieser Zeit diskutiert wurde.
http://tinyurl.com/ycr8xdfw
Bärbel Winkler,
Wenn es richtig ist, das sich das Klima (von Menschen verursacht.) bereits geändert hat und sich weiter ändert... dann müsste es doch zu einer sofortigen, globalen Senkung des CO2 Ausstoßes kommen...wie hoch ist der deutsche Anteil am CO2 Ausstoß ? Auf wie viel % haben wir Einfluss ? Ca. 2 % ?
Wenn wir unter Opfern den CO2 Ausstoß halbieren würden (also um 1 %)....was machen die anderen Staaten ? Wer macht mit ? Ist es nicht eher so, dass in dem überschaubaren Zeitraum (10 bis 20 Jahre ?) sich der C0 2 Ausstoß nicht verringern wird ? Das er sogar wachsen wird ? ( Afrika soll es doch auch besser gehen...und Indien..Pakistan..Bangladesch und......) Was bewirkt also eine Veränderung der Deutschen Politik ? Nichts ? Ist es nicht reine Symbolpolitik ? Sollte man nicht so ehrlich sein das zu sagen ? Sich sinnvoll auf die Folgen einstellen ?
MfG
Bärbel Winkler schrieb:
-------------------------------------------------------

> Behauptungen:
> https://www.klimafakten.de/fakten-statt-behauptung
> en/fakt-ist
>
> Mit Hilfe dieser Liste ist es einfach, die z. B.
> von EIKE in die Welt gesetzten und von der AfD
> weitergetragenen Falschinformationen zu widerlegen
> und andere davor zu bewahren, darauf
> hereinzufallen.
>
----------
Sich bei einer GmbH über das Klima informieren ?
"Den Treibhaus Effekt gibt es erstmal nur als Theorie. Bisher gibt es keinen peer reviewten wissenschaftlichen Beweis dafür, auch wenn noch so viele Wissenschaftler davon überzeugt sind."

So ist es!
Keine passende Physik, kein beweisender Versuch aber viel Glaube und noch mehr Propaganda!
"Wer sich für Fakten zum von uns verursachten Klimawandel interessiert, findet diese z. B. auf Klimafakten.de in der Rubrik Fakten statt Behauptungen:
https://www.klimafakten.de/fakten-statt-behauptungen/fakt-ist

Mit Hilfe dieser Liste ist es einfach, die z. B. von EIKE in die Welt gesetzten und von der AfD weitergetragenen Falschinformationen zu widerlegen und andere davor zu bewahren, darauf hereinzufallen."

Liebe Bärbel,

besser als "glauben" wäre "wissen".
Würdest Du was "wissen", würdest Du der Propagandaseite "klimafakten" keinen "Glauben" schenken.
Die Studie “Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature” von Cook et al. (2013) weist den 97%-Konsens für den menschengemachten Klimawandel (Anthropogenic Global Warming = AGW) folgendermaßen nach, Zitat aus der Zusammenfassung:

„We analyze the evolution of the scientific consensus on anthropogenic global warming (AGW) in the peer-reviewed scientific literature, examining 11 944 climate abstracts from 1991–2011 matching the topics 'global climate change' or 'global warming'. We find that 66.4% of abstracts expressed no position on AGW, 32.6% endorsed AGW, 0.7% rejected AGW and 0.3% were uncertain about the cause of global warming. Among abstracts expressing a position on AGW, 97.1% endorsed the consensus position that humans are causing global warming.”

Eine deutsche Übersetzung in Stichworten:

• Es wurden die Zusammenfassungen von 11.944 wissenschaftlichen Arbeiten aus der begutachteten wissenschaftlichen Literatur auf Aussagen zu AGW untersucht.
• 66,4 Prozent der Zusammenfassungen machten keine Angaben zu AGW.
• 32,6 Prozent der Arbeiten enthielten eigene Positionen zu AGW.
• Von diesen 32,6% mit Aussagen zu AGW bestätigen 97,1% die AGW-Theorie.

Im Umkehrschluss muss man das Ergebnis von Cook et al. (2013) also so interpretieren, dass 66,4 Prozent der begutachteten wissenschaftlichen Veröffentlichungen keine menschengemachten Ursachen für einen Klimawandel erkennen können...
Das komplette Interview von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke vom EIKE Institut findet man unter:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/08/21/die-globale-klimaverschwoerung-im-ard-monitor-vom-16-8-2018/

Vergleichen Sie es mit den ausgewählten Ausschnitten der MONITOR Sendung vergleichen und ziehen Ihre eigenen Schlüsse daraus winking smiley
Bärbel Winkler
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
22. August 2018 13:11
@Hans neu

Auf was stützen Sie Ihre Behauptung, dass wir aktuell in einem El Nino Jahr seien?

Wenn ich mir die aktuelle Vorhersage (Stand 1. August) auf der Seite des deutschen Wetterdienstes anschaue, sind wir gerade „El Nino neutral“:
https://www.dwd.de/DE/leistungen/jahreszeitenvorhersage/zeitreihe.html?nn=16102

Hier ein Artikel auf weather.com dazu:
https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/2018-06-12-hinweise-auf-el-nino-wassermassen-tuermen-sich-im-pazifik

Das deckt sich mit Informationen von internationelen Organisationen wie NOAA, die es für möglich halten, dass sich gegen Ende des Jahres ein El Nino entwickeln könnte. Bis das dann Auswirkung auf das Wetter bei uns hat, dauert es bis weit in 2019 hinein. Darauf kann man also das aktuelle Wetter beim besten Willen nicht schieben - es sei denn, man sucht krampfhaft nach einem anderen Sündenbock als den menschengemachten Klimawandel, der Wetterlagen wie die, die wir dieses Jahr in Mitteleuropa haben, wahrscheinlicher macht!

Hier ist ein aktueller Aritkel von Stefan Rahmstorf - einem weltweit anerkannten Klimaforscher. Er eklärt, warum das aktuelle Wetter mit dem menschengemachten Klimawandel zusammenhängt - ob das jetzt jemand wahrhaben möchte oder nicht:
https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/hitze-ohne-ende/
Direkte Demokratie
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
22. August 2018 14:53
Danke für den Link zu https://www.klimafakten.de.
Ich habe mir die "Fakten" dort angesehen und finde Sie zu den entscheidenden Fragen einseitig bzw. nicht existent.

Das sich das Erdklima über die Jahrzehnte/Jahrhunderte/Jahrtausende verändert ist unstrittig.
Die entscheidende Frage ist, ob/wie viel der Erderwärmung durch CO2 (und dann insbesondere vom Menschen zusätzlich verursachten CO2) verursacht ist.
bzw. auf Widersprüche zur CO2-Hypothese einzugehen:
* Wieso gab es in den letzten Jahrtausenden zyklisch weitaus ausgeprägtere Wärmephasen (ohne menschlichen CO2 Beitrag und bei weitaus geringeren CO2 Konzentrationen als heute)
* Wieso soll jetzt ausgerechnet der globale <5% menschliche Beitrag zum Gesamt-CO2 Haushalt die entscheidende Komponente sein
* Gibt es ggf. eine einfachere und plausiblere Antwort (z.B. schwankende Sonneneinstrahlung --> Klima (Meer/Wald) --> CO2 Haushalt) für die Erderwärmung?

Als Anregung das Video von Prof. Jan Veizer: Klima, Wasser, CO2 und die Sonne:
https://www.youtube.com/watch?v=TYX0BbiKIYw
Stellungnahme von Prof. Dr. Lüdecke (EIKE) zum Monitor-Interview mit ihm:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/08/21/die-globale-klimaverschwoerung-im-ard-monitor-vom-16-8-2018/
„Die Plastikverpackregale in Märkten sind endlos.“
Verpackung ist unschädlich und unbegrenzt vorhanden. Was wollen Sie denn alles mit Regeln zupflastern? Das ist ja schrecklich. Verpackung gehört ganz einfach in den Müll und es gibt kein Problem. Das gerade die, sogenannten, Entwicklungsländer den Müll ins Meer werfen, soll in unseren Breiten doch wohl keinen Menschen Abhalten einen Strohhalm zu benutzten.
Dr. Manfred Hauptreif
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
22. August 2018 15:55
Wie detailliert die Kenntnisse unserer für Milliardenausgaben verantwortliche Politiker sind,,
mag jeder einmal selbst ergründen. Man stelle dem verantwortlichen Ministerium einfach nur mal die Frage, was die aktuell
laufenden Klimaprojekte denn derzeit kosten und was sie denn bringen. Wohlgemerkt, auf das Klima bezogen, nicht auf CO2 Einsparung.
Also welchen Einfluss haben diese Projekte auf die durchschnittliche Erdtemperatur.
Das Herumgeeiere in den Antworten ist einerseits sehr amüsant, andererseits beschämend und entlarvend. Einfach mal ausprobieren!
Wissenschaftler auf der ganzen Welt sind sich nicht einig, dass von Menschen eingebrachtes CO2 klimawirksam ist.
Es gibt nicht einen Hinweis, schon gar keinen Beweis, für diese, von Ihnen einseitig und vorrangig propagierte Berichterstattung. Es gibt auch andere Meinungen, von kompetenten Wissenschaftlern, die sich nicht auf fragwürdige Hochrechnungen stützen und ihre Ergebnisse, leider meistens in der Fachwelt, veröffentlichen und korrekt begründen.
Klimamanifest_2007 (@Klima_Manifest)
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
22. August 2018 16:10
Lustig, die als Klimaaktivistin "umgeschulte" ehemalige Softwareprogrammiererin Bärbel Winkler ist wieder aktiv, und verschweigt wiedermal ein wichtiges Detail: Denn Stefan Rahmstorf hat im Februar 2018 defakto bestätigt, dass es seit 150 Jahren und somit auch seit über 30 Jahren KEINE GEFÄHRLICHE Erderwärmung gibt. Jeder, der uns nicht glaubt, sollte hier recherchieren:

https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/sensationell-stefan-rahmstorf-hat-endlich-seine-eigene-wissenschaft-verstanden/

Und nachfolgend in Kurzform auf einer A4-Seite als .pdf:
https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/wp-content/uploads/2028/02/Scilogs_Rahmstorf_Klimamanifest_Enquete_Kommentare_20180212_20180221.pdf

Da Bärbel Winkler von SKEPTICAL-SCIENCE.COM diese "unbequeme Wahrheit" nicht gefällt, blockierte sie uns auf Twitter, nachdem sie diese unbequeme Wahrheit erfahren hatte.

Aber auch Georg Restle von MONITOR weigert sich offenkundig hartnäckig, in den Archiven beim deutschen Bundestag zu recherchieren. Denn DANN fliegt der gesamte Klimaschwindel auf, den Graßl, Schönwiese, Crutzen, Hennicke, Müller u.a. damals im deutschen Bundetags als angeblich so wissenschaftliche Enquete-Kommission "verzapft" haben. Tipp: Die Seiten 27 bis 29 in der BT-DRS 11/8030 vom 24.05.1990(!) - Google findet - recherchieren und mit DEM vergleichen, was u.a. Benjamin Stöwe, der WETTERFROSCH beim ZDF, am 19.01.2017 im ZDF-Morgenmagazin mit riesengrossen Lettern als globalen Temperaturmittelwert (nachweislich korrekte Quelle: WMO in Genf) verkündet hatte. Denn dann ist sie WEG: Die gefährliche Erderwärmung !!!
Bärbel Winkler schrieb:
-------------------------------------------------------
> @Hans neu
>
> Auf was stützen Sie Ihre Behauptung, dass wir
> aktuell in einem El Nino Jahr seien?
>
> Wenn ich mir die aktuelle Vorhersage (Stand 1.
> August) auf der Seite des deutschen Wetterdienstes
> anschaue, sind wir gerade „El Nino neutral“:
> https://www.dwd.de/DE/leistungen/jahreszeitenvorhe
> rsage/zeitreihe.html?nn=16102
>
> Hier ein Artikel auf weather.com dazu:
> https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/2018-0
> 6-12-hinweise-auf-el-nino-wassermassen-tuermen-sic
> h-im-pazifik
>
> Das deckt sich mit Informationen von
> internationelen Organisationen wie NOAA, die es
> für möglich halten, dass sich gegen Ende des
> Jahres ein El Nino entwickeln könnte. Bis das dann
> Auswirkung auf das Wetter bei uns hat, dauert es
> bis weit in 2019 hinein. Darauf kann man also das
> aktuelle Wetter beim besten Willen nicht schieben
> - es sei denn, man sucht krampfhaft nach einem
> anderen Sündenbock als den menschengemachten
> Klimawandel, der Wetterlagen wie die, die wir
> dieses Jahr in Mitteleuropa haben,
> wahrscheinlicher macht!
>
> Hier ist ein aktueller Aritkel von Stefan
> Rahmstorf - einem weltweit anerkannten
> Klimaforscher. Er eklärt, warum das aktuelle
> Wetter mit dem menschengemachten Klimawandel
> zusammenhängt - ob das jetzt jemand wahrhaben
> möchte oder nicht:
> https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/hitze-ohne
> -ende/


Was Sie erzählen ist Voodoo.
Das Wetter macht, was es will und es gibt keinen Hinweis, dass anthropogenes CO2 das langfristige Wetter wärmer macht. Und nicht vergessen – es wird kälter, weil es wärmer wird. Das ist die Logik der, von Ihnen angebeteten, Klimapäpste.
Hoffentlich bleibt es noch viele Jahre so schön warm.
Wenn die Kälte kommt, wird es sehr schwer die Menschen am Leben zu erhalten, denn wir steuern gerade auf eine massive Energiearmut zu, unterstützt von Menschen wie Ihnen, die einfach behaupten, preisgünstige Energie lässt die Erde verbrennen.
Bärbel Winkler
Re: Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil
22. August 2018 16:41
@Besso keks

1. sind wir nicht per Du und 2. verlasse ich mich auf mein Wissen (mit „Glauben“ habe ich es nicht so).

Ich kenne die Inhalte von klimafakten.de übrigens ziemlich gut, da die Webseite die deutsche Partnerseite von Skeptical Science - https://skepticalscience.com - ist, wo ich seit vielen Jahren mithelfe. Ich kenne die Methoden und Merkmale, die beim Abstreiten wissenschaflticher Erkenntnisse regelmäßig zum Einsatz kommen und dieser kurze Thread hier im Forum hat schon einige davon zu bieten. Jedenfalls gibt es sowohl auf Skeptical Science als auch Klimafakten wissenschaftlich fundierte Widerlegungen, auch wenn Sie das anscheinend nicht wahr haben möchten.
Autor:

Ihre Emailadresse:


Thema:


Nachricht:
Dies ist ein moderiertes Forum. Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator genehmigt wurde.

Der WDR ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

© WDR 2018