Programmvorschau Jetzt im Programm

Tagesprogramm

Übersicht der aktuell in den WDR-Programmen laufenden Sendungen
Sender Jetzt im Programm
WDR Fernsehen
HDTVUT
seit 21.45 Uhr (bis 23.21 Uhr)
Hotel Lux
Spielfilm Deutschland 2011
Buch: Leander Haußmann
Regie: Leander Haußmann
Kamera: Hagen Bogdanski
Musik: Ralf Wengenmayr
mehr anzeigen
Hans Zeisig (Michael Bully Herbig)
Siegfried Meyer (Jürgen Vogel)
Frida van Oorten (Thekla Reuten)
Stalin (Valery Grishko)
Jeschow (Alexander Senderovich)
Wassili Ulrich (Juraj Kukura)
Georgi Dimitroff (Thomas Thieme)
Upit (Gennadi Vengerov)
Mama (Josef Ostendorf)

Berlin, 1938: Der Komiker und Stalin-Parodist Hans Zeisig muss mit falschen Papieren aus Nazi-Deutschland fliehen. Ein außerplanmäßiger Witz über Hitler kostet den Komödianten nicht nur die Theaterkarriere, sondern bringt ihn geradewegs auf die gefürchtete Schwarze Liste.

Hollywood knapp verfehlt, verschlägt es Zeisig mit gefälschten Papieren nach Moskau, wo er in dem berüchtigten Hotel Lux absteigt. Der Zufluchtsort kommunistischer Funktionäre ist jedoch alles andere als ein Traumhotel: Im Lux lebt man gefährlich - willkürliche Verhaftungen und Denunziationen sind an der Tagesordnung. Weil der sowjetische Geheimdienst Zeisig jedoch mit dem abtrünnigen Leibastrologen Adolf Hitlers verwechselt, wird er nicht gleich exekutiert.

Mit dieser Tarnung gerät der unpolitische Entertainer zwischen die Fronten blutiger Intrigen in Josef Stalins Machtapparat. Zu seiner Überraschung trifft Zeisig im Lux auch seinen früheren Bühnenpartner, den jüdischen Hitler-Parodisten Siggi Meyer und die niederländische Untergrundkämpferin Frida van Oorten wieder, die beide fest an das Gute im Kommunismus glauben. Als zu aller Überraschung plötzlich der echte Astrologe auftaucht, muss der Geheimdienst schnell eine Entscheidung treffen: Lieber den Stalin-Bekannten am Leben lassen oder einen Fehler zugeben? Für die drei Freunde beginnt ein Abenteuer auf Leben und Tod.

Der Filmtitel bezieht sich auf das gleichnamige Hotel in Moskau, das auch heute noch existiert. Stalin und Hitler sind sich hier zwar nie persönlich begegnet, doch im Hotel Lux sind sie sich in gewisser Weise nahe gekommen. Das Exilanten-Hotel war Magnet und Zufluchtsort für kommunistische Funktionäre, die durch den Faschismus aus ihren Heimatländern vertrieben wurden. Sie erhielten Asyl in diesem "Absteigequartier der Weltrevolution". Die größte Gruppe kam aus Deutschland, unter ihnen Walter Ulbricht, Herbert Wehner und Wilhelm Pieck. Von Hitler verfolgt, flohen sie in die Arme Stalins. Die Mehrheit hat das nicht überlebt - das Hotel Lux war eine Falle. "Hotel Lux" gewann 2012 den Produzentenpreis beim Bayerischen Filmpreis. Es folgten drei Nominierungen für den Deutschen Filmpreis.
1LIVE seit 20.00 Uhr (bis 00.00 Uhr)
1LIVE Moving
Mit Jan-Christian Zeller
Die Samstagabend-Partyshow in 1LIVE
bis 24:00 Uhr
WDR 2 seit 22.05 Uhr (bis 00.00 Uhr)
WDR 2 Zugabe
Mit Sigrid Fischer
bis 24:00 Uhr
Darin:
23.00 Nachrichten, Wetter
WDR 3 seit 20.05 Uhr (bis 00.00 Uhr)
WDR 3/Ö1 Jazznacht mehr anzeigen
Mit Herbert Uhlir und Karsten Mützelfeldt
WDR 3 Jazzfest Dortmund 2015
Stephan Mattner BEAM
Kirk Lightsey Trio Dee Alexander
Kaja Draksler
Sarah Buechi/Niels Klein "Wiresongs"
Pablo Held Trio John Scofield
Nguyên Lê
11. WDR Jazzpreis 2015: Tobias Wember (Komposition), Nicolas Simion (Improvisation), Curuba Jazzorchester, Leitung: Elmar Frey (Nachwuchs), Michael Rüsenberg (Ehrenpreis)
Craig Taborn Quartet
Thomas Rückert Trio
Jazzpaña
Lorenz Raab Quartet
Frank Woeste Quartet
Übertragung aus dem domicil
bis 06:00 Uhr
WDR 4 seit 22.05 Uhr (bis 00.00 Uhr)
Am Rande der Nacht - Musik zum Träumen
bis 24:00 Uhr
Darin:
23.00 Nachrichten, Wetter
WDR 5 seit 21.05 Uhr (bis 23.00 Uhr)
Land und Leute
Jezz abba feste
mehr anzeigen
Von Bernd Behrendt, Gabriele Kraiczek, Hartmut Przybylski, Walter Wehner, Hanns Peter Karr und Eva Maria Strieve
Georg Placzek: Ludger Burmann
Charlotte Placzek: Regine Vergeen
Nora Placzek: Barbara Hintzen
Gerd Scheffler: Josef Tratnik
Oma Franziska: Magda Hennings
Opa Wilhelm: Gerd Croll
Rico Placzek: Claus Janzen
Tante Milli: Helga Uthmann
Salzmann: Jochen Busse
Sonja: Tanja Brügger
Ferner wirken mit: Gereon Nußbaum, Wolfgang Rüther, Fritz Eckenga, Beate Abraham, Manfred Georg Hermann, Willy Thomczyk, Harald Maack, Christoph Piesk und Hildegard Kuhlenberg
Regie: Frank-Erich Hübner
Funkhaus Europa seit 22.00 Uhr (bis 23.00 Uhr)
Mestizo FM
Der Sound der Latino-Welt
KIRAKA seit 22.00 Uhr (bis 00.00 Uhr)
1LIVE diGGi
bis 06:00 Uhr
Logo ARD



Symbolerklärung

  • HDTVHDTV-Ausstrahlung
  • ADSendung mit Audio-Deskription
  • UTSendung mit Videotext-Untertiteln