Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
23.12.2017, 12.04 - 13.00 Uhr | WDR 3

WDR 3 Kulturfeature

Der Tod des Fotografen
Leben und Sterben des Verlegersohnes Axel Springer Junior
Von Stefan Zednik
Aufnahme des rbb 2016

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker
  • Stereo

An einem Morgen des 3. Januar 1980 wird der Sportfotograf Sven Simon, alias Axel Springer junior, in einem Hamburger Park erschossen aufgefunden. Am selben Morgen wird der Studentenführer Rudi Dutschke beerdigt, ehemals Hauptfeind der Springerpresse, ebenfalls gestorben an den Folgen eines Schusses. Zufall?

Zwei Kinder der Nachkriegsgeneration, die verschiedener kaum sein könnten: Dutschke aus einer „intakten“ Familie, einfachen Verhältnissen, einem kleinen Ort in Brandenburg, sozialisiert in der DDR; Springer aus instabilen familiären Verhältnissen der reichen Hamburger Großstadt, erzogen in teuren Internaten. „Sven Simon hat sich umgebracht, um für seinen Vater zu sühnen“, sagt Dutschkes Witwe Gretchen.

Das Feature erzählt parallel die Geschichte der beiden nahezu gleich alten Männer, die mehr verbindet, als es zunächst scheinen mag. Beide wollten zum Beispiel Sportreporter werden …