Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
01.01.2018, 17.45 - 18.00 Uhr | WDR 3

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 1. Januar 1968
Die Mehrwertsteuer wird eingeführt
Von Martina Meißner

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker
  • Stereo

Vor der Mehrwertsteuer haben die Unternehmer "Angst wie vor dem Tode". So beschrieb der Kölner Stahlgroßhändler Otto Wolff die Stimmung seiner Kollegen vor 50 Jahren. Der Ärger war auch deshalb groß, weil die „Mehrwertsteuerfibel", mit der das Finanzministerium über das neue Paragrafenwerk aufklärte, erst acht Wochen vor der Einführung der Steuer erschien.

Das Prinzip Mehrwertsteuer, beziehungsweise Umsatzsteuer, war und ist wegen der vielen Ausnahmeregelungen kompliziert. Aber die Proteste nützten nichts. Seit dem 1. Januar 1968 muss jeder Unternehmer für seine Umsätze Mehrwertsteuer an das Finanzamt entrichten. Gleichzeitig bekommt er die Mehrwertsteuer, die er an andere Unternehmen gezahlt hat, von der Behörde zurück. Nur der Endverbraucher kann die Mehrwertsteuerzahlung auf niemanden mehr abwälzen. Bei der Einführung der unbeliebten Steuer betrug der reguläre Steuersatz zehn Prozent des Warenwertes, inzwischen sind es 19 Prozent. Die Mehrwertsteuer ist bis heute eine der wichtigsten Einnahmequellen des Staates.