Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
07.01.2018, 08.30 - 09.00 Uhr | WDR 3

WDR 3 Lebenszeichen

Alt, arm, absurd
Künstler am Existenzminimum
Von Marlene Kirsten
Wiederholung: WDR 5 13.30 Uhr

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker
  • Stereo

Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen, wie Goethe sagte, und wischt laut Picasso den Alltagsstaub von der Seele. Heute gilt sie als weicher Standortfaktor, Kreativität als der Rohstoff von Deutschland. Doch wenn es um den Lohn der Kreativen geht, ist man unvermittelt wieder beim Unaussprechlichen. Vor allem bei Freischaffenden. Geschätzte 300 000 Menschen sind das in Deutschland. Sie verdienen in der Regel schlecht. Wenn es schon vor dem Rentenalter nicht mehr zum Leben reicht, ist der letzte Ausweg das Jobcenter mitsamt seinen Maßnahmen und Eingliederungsvereinbarungen. Dabei sind Künstler weder ausgegliedert noch arbeitslos. Sie sind brotlos. Zwei Künstler schildern den kreativen Umgang mit Brotlosigkeit und drohender Altersarmut.

Redaktion : Christina-Maria Purkert