Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
02.11.2017, 07.45 - 09.20 Uhr | WDR Fernsehen

... und abends in die Scala

Spielfilm, BRD 1957

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker

Deutsches Musiklustspiel, Liebesromanze und Verwechslungskomödie von Erik Ode aus dem Jahr 1957, in dem Caterina Valente in reizvollen Gesangsnummern und akrobatischen Tanzeinlagen ihr Allroundtalent fulminant ausspielt.

Für die Öffentlichkeit ist Yvette de Motestant die treusorgende Ehefrau des amtierenden Familienministers. In Wirklichkeit hat sich Yvette als Sängerin unter dem Pseudonym "Gloria del Castro" zum Plattenstar gemausert. Da ihr Mann nichts von der ungewöhnlichen Karriere seiner Frau erfahren darf, hat Yvettes Manager Alfons Spadolini das Gesicht seines neuen Stars bislang geheim gehalten. Als es jedoch in der Ehe der Motestants kriselt, beschließt er, für Yvette/Gloria einen lukrativen Vertrag für ein Engagement an der Berliner "Scala" auszuhandeln, wo sie nach der Scheidung erstmals öffentlich auftreten soll. Doch die Ehe der Motestants übersteht die Krise, und nun benötigt Spadolini dringend Ersatz. Er ist heilfroh, als er die Tingeltangeltänzerin Caterina Duval entdeckt, die er von nun an als Gloria del Castro auftreten lässt. Wie kaum anders zu erwarten, führt dies zu einigen Verwicklungen - und dazu, dass Caterina schließlich zu einem umjubelten Revuestar wird.

Mit "Und abends in die Scala" inszenierte Erik Ode 1957 einen ganz um Caterina Valentes unverwechselbares Gesangs- und Showtalent konstruierten Musikfilm, der mit weiteren Filmstars der 1950er-Jahre wie Gerhard Riedman und Hubert von Meyerinck sowie der Kabarettistin Ruth Stephan besetzt ist.

Caterina Duval (Caterina Valente)
Robert Mertens (Gerhard Riedmann)
Trudchen Putzke (Ruth Stephan)
Nico (Richard Allan)
Yvette de Motestant (Lise Bourdin)
Silvio (Silvio Francesco)
Pierre de Motestant (Albert Lieven)
Alfons Spadolini (Hubert von Meyerinck)