Sie befinden sich hier: >WDR.de >Radio > WDR4.de > Ratgeber > Gut zu wissen

Narben richtig behandeln - WDR 4. Melodien für ein gutes Gefühl.

"Gut zu wissen" vom 01.08.2014

Bild vergrößern

Bei Kindern heilen Wunden noch besser

Narben richtig behandeln

Wenn wir uns verletzen, entstehen Narben. Häufig sind sie aber so klein, dass man sie kaum sieht. Wenn die Narben größer sind, kann das schon mal anders sein. Manchmal verhärten sie sich oder das Gewebe wuchert. Doch wer Narben richtig behandelt, kann viel dafür tun, dass sie gut verheilen.

Beitrag: Christiane Tovar

Wie Narben entstehen

Narben bilden sich immer dann, wenn Verletzungen eine gewisse Tiefe haben. Dabei ist es egal, ob die Wunde genäht wird oder nicht. Denn die Narbe entsteht, wenn unser Körper versucht, die Wunde zu kitten. Dazu schickt er spezielle Reparaturzellen an die verletzte Stelle, die die Haut wieder verschließen.

Gutes Heilfleisch?

Grundsätzlich heilen Wunden bei Kindern und jungen Menschen besser als bei Älteren, weil die Zellen aktiver sind und sich schneller teilen. Doch unabhängig vom Alter gilt: Bei kleinen Wunden reicht es, sie mit Wasser zu reinigen. Wenn es nicht zu sehr blutet, sollte man aufs Pflaster verzichten, dann heilt die Haut besser. Ist die Wunde größer oder stark verschmutzt, sollte man zum Arzt gehen. Außerdem gilt: Frische Narben, ganz gleich, ob groß oder klein, können sich in der Sonne dunkel verfärben. Deswegen müssen sie geschützt werden.

Gute Narbenpflege

Um zu verhindern, dass die Narbe wuchert oder sich verhärtet, kann man sie mit einer speziellen Narbencreme vorsichtig massieren. Eine gute Narbencreme erkennt man daran, dass sie in klinischen Studien getestet ist. Und sie sollte Allatonin oder Hyaluronysäure enthalten, das sind gute Feuchtigkeitsspender. Außerdem ist es wichtig, die Narbencreme lange genug aufzutragen. Hautärzte empfehlen, ungefähr ein halbes Jahr lang zu cremen.

Laser oder Operation

Auch ältere Narben können sich noch zum Guten verändern, allerdings darf man keine Wunder erwarten und muss viel Geduld haben. Wenn das Cremen und Massieren nicht hilft und die Narbe trotzdem noch sehr uneben oder hart ist, kann eventuell ein Hautarzt helfen. Er kann überschüssiges Gewebe mit einem Laser entfernen oder die Narbe vereisen. Oder der Arzt schneidet die Narbe aus und vernäht die Wunde neu. Solche Eingriffe sind aber nur sinnvoll, wenn andere Therapien nicht geholfen haben, denn sie bergen Risiken und man hat nie die Garantie, dass die Narbe danach besser aussieht.

WDR 4 wdr 4 Sommer 2013 wdr

WDR 4 hören

Jetzt im Programm

Gut zu wissen

04.08.2014
Die Reihe „Filmschauplätze“ in NRW

Der tägliche Service-Beitrag auf WDR 4
Montag - Freitag um 11.20 Uhr