Sie befinden sich hier: >WDR.de >Radio > WDR4.de > Ratgeber > Reisen

Drenthe – die unbekannte Fahrrad-Provinz der Niederlande - WDR 4. Melodien für ein gutes Gefühl.

Reisetipp vom 18.04.2014

Bild vergrößern

Fahrräder und Schafe sind typisch für Drenthe

Drenthe – die unbekannte Fahrrad-Provinz der Niederlande

Haben Sie schon einmal von Drenthe gehört? Nein? Dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Denn obwohl Drenthe eine der holländischen Provinzen ist, die unmittelbar an Deutschland grenzen, ist die Region bei uns relativ unbekannt.

Bild vergrößern

WDR 4-Reiseexpertin Antje Zimmermann auf Tuchfühlung

 

WDR4-Reiseexpertin Antje Zimmermann möchte das ändern, indem Sie berichtet, wie wunderbar es sich in Drenthe zwischen Herden, Heiden und Hünengräbern Radfahren lässt.

Beitrag: Antje Zimmermann

Gelungener Mix aus Natur und Kultur

Bild vergrößern

In Drenthe finden sich viele reizvolle Radwege abseits der Ortschaften

Drenthe ist eine der am dünnsten besiedelten Provinzen der Niederlande.
Felder, Weiden und Bauernhöfe bestimmen das Landschaftsbild. Also genau die richtige Umgebung für ausgiebige Erkundungstouren mit dem Rad. Zumal es in Drenthe viele Wege abseits der normalen Straßen gibt, die idyllisch durch Wälder und Heidelandschaften verlaufen. Alle paar Meter begegnen die Ausflügler dabei grasenden Tieren.

Naturbegegnungen längs des Weges

Bild vergrößern

Schafherde in wildem Galopp

Besonders geräuschvoll sind die Schafherden. Lämmer springen übermütig herum, rufen nach ihren Müttern, die lautstark antworten.
Und mit ein wenig Glück erleben die Urlauber, wie Schäfer ihre Tiere zusammentreiben. Das ist ein echtes Spektakel, denn die Herde stürmt im wilden Galopp aus dem Gatter heraus.

Touristisch geht auch natürlich

Bild vergrößern

Schäfer Albert Koopman

Einige der örtlichen Schäfer sind auch touristisch aktiv. So bietet Albert Koopman auf seinem Hof Kaffee & Kuchen, sowie diverse Produkte aus Schafswolle an.

 

E-Bikes sind beliebt bei Einheimischen und Urlaubern

Bild vergrößern

E-Bikes erlauben längere Ausflüge trotz Gegenwinds

Wie in Holland nicht anders zu erwarten, ist es in Drenthe überwiegend flach.
Es gibt allerdings kleinere Hügelketten, so dass die Landschaft nie langweilig wird. Die paar Hügel sind aber nicht der Grund, warum man in Drenthe immer mehr E-Bikes sieht.
Vielmehr ist es der zum Teil recht kräftige Wind, der Einheimische und auch Urlauber für jede Unterstützung dankbar macht. Und natürlich die Tatsache, dass mit den E-Bikes auch einmal längere Touren unternommen werden können.

Gigantische Gräber aus der Steinzeit

Bild vergrößern

Die größte Touristenattraktion von Drenthe sind diese Hünengräber

Per E-Bike gelangt man auch bequem zur größten Attraktion der Provinz: den Hünengräbern von Borgen.
Wer vor den gigantischen Steingräbern steht, kann kaum glauben, dass sie aus der Steinzeit stammen. Denn jeder einzelne der Steine wiegt Tonnen. Der schwerste unter ihnen sogar 21 Tonnen. Und trotzdem wurden sie vor 5.000 Jahren kunstvoll angeordnet, um den Toten eine würdige Ruhestätte zu schaffen.
Von den insgesamt 53 steinzeitlichen Hünengräbern der Niederlande befinden sich 52 in Drenthe. Und gelegentlich werden auf den Feldern und Wiesen der Region sogar noch neue entdeckt.

Deshalb: Augen auf bei den Fahrradtouren, denn sie könnten ja über ein Hünengrab fahren.

Mehr Informationen

  • www.holland.com
    Niederländisches Büro für Tourismus & Convention
    Postfach 270580
    50511 Köln
    info@niederlande.de

WDR 4

WDR 4 hören

Jetzt im Programm

Jürgen Renfordt

Moderation

  • Webcam
  • Playlist
    • 14.00 Uhr
      Nachrichten, Wetter
    • 14.05 Uhr
      Unser Nachmittag
      Mit Katia Franke
      Darin:
      15.00, 16.00 Nachrichten, Wetter
      15.20 Fragebogen/Meilensteine und Legenden
      15.40 Wetter regional
      16.20 NRW-Topthema
      16.40 Schönes Wochenende
  • Podcast

Reisen

25.04.2014
Das Land der Störche - Masuren

Mit WDR 4-Reiseexpertin Antje Zimmermann
Freitags um 11.20 Uhr