DasErste.de - Springe direkt zu


Das Erste
Zum Inhalt bzw. Video
Zur Hauptnavigation
weitere Inhalte

Logo hartaberfair


URL: http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendungen/2012/1210/appelt.php5

hart aber fair logo
Inhalt
Sie befinden sich hier: WDR TV hart aber fairRückschauSendung vom 10.12.2012

Biographie: Ingo Appelt

Ingo Appelt wurde 1967 in Essen geboren. Nach der Hauptschule absolvierte er eine Ausbildung zum Maschinenschlosser, im Anschluss arbeitete er sieben Jahre lang bei Siemens. Aus den Auftritten vor Gewerkschaftskameraden entwickelte Appelt bis 1990 das Programm für die erste Tournee: „Heiter Be-Sinnlich“. 1991 folgte der Zivildienst und danach immer zahlreichere Bühnenprogramme und Fernsehauftritte in diversen Sendungen (so u.a. bei „Zimmer frei“ (WDR), „7 Tage, 7 Köpfe“ (RTL) und Harald Schmidt).

Ein Highlight war sein Auftritt als Supporting-Act bei der Abschiedstournee von Marius Müller-Westernhagen.
Ein Misserfolg war im Jahr 2000 auf ProSieben seine eigene Fernsehshow „Die Ingo Appelt Show“, die nach 11 Folgen wieder abgesetzt wurde.

Seine Bühnenprogramme wurden immer erfolgreicher, 2002 startet er sein Programm„Superstar“, ein Livemitschnitt davon wurde 2005 von Pro7 ausgestrahlt. 2006 moderiert er bei RTL 16 Folgen der „Freitag NachtNews“. Appelt tourt mit erfolgreichen Bühnenprogrammen.

Appelt ist seit 25 Jahren Mitglied der SPD. Er war u.a. Mitglied der 15. Bundesversammlung und nahm 2012 an der Wahl von Bundespräsident Gauck teil.
Letzter Sendetermin
Mo, 14.04.2014 | 21.15 Uhr

Die Zuschaueranwältin

Brigittte Büscher, Zuschaueranwältin bei hart aber fair
Brigitte Büscher ist die Zuschaueranwältin. [mehr]

Die Sendung

Das erfolgreiche Polit-Talkmagazin im Ersten. [mehr]

Kartenbestellung

Sie möchten gerne live dabei sein. Dann kommen Sie ins Studio. [mehr]

Diese Seite speichern oder weiterempfehlen

  • Link zu MySpace
  • Link zu WebNews
  • Link zu Twitter
  • Link zu studiVZ
  • Link zu LinkArena
  • Link zu Yigg
  • Link zu Facebook
  • Link zu Delicious
  • Link zu Mister Wong

Der WDR ist nicht für Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.