URL: http://www.wdr.de/tv/kannesjohannes/fertig/bmx.php5

Kann es Johannes?

BMX - von Rennen bis Freestyle!

WDR 2013; Rechte: WDR

Die Sportart entstand Ende der 1960er Jahre in Amerika, als Jugendliche nach einer kostengünstigen Alternative zum MotoCross-Sport suchten. Die Kids imitierten auf extra dafür umgebauten Fahrrädern ihre Motorrad-Idole und trugen auf hügeligen Landschaften abseits der Straßen Kopf-an-Kopf-Rennen aus.

Später wurde die Geschwindigkeit nebensächlich, anspruchsvolle Sprünge, waghalsige Tricks und atemberaubende Stunts rückten in den Vordergrund.

WDR 2013; Rechte: WDR

So entwickelten sich aus der ursprünglichen Form Race viele Freestyle-Disziplinen wie Dirt Jump, Street, Park, Vert und Flatland. Für jeden dieser Bereiche gibt es speziell konstruierte Bikes – in der Regel sind diese eher klein und haben 20-Zoll-Räder – und natürlich eigene Wettbewerbe. Seit 2008 ist BMX sogar olympische Disziplin!

Übrigens: BMX steht für Bicycle MotoCross. Das englische Cross (Kreuz) wird mit einem X abgekürzt, und so entsteht die Abkürzung BMX.

Johannes Tipps; Rechte: WDR 2013
  • BMX-Fahren ist die weltbeste Übung für Beine, Po und... ein breites, starkes Kreuz! Und davon träumen nicht nur alle Jungs, sondern auch viele Mädels!
  • Jeder Anfang ist blau: Deswegen ist eine gute Schutzausrüstung das A und O für ein sicheres Fahren mit dem BMX-Bike. Die Knieschoner trägt man dabei ganz lässig unter der Jeans!

Zusatzinformation Access-Keys:

0 Startseite
1 Seitenanfang
8 Navigation überspringen bzw. direkt zum Content springen