Kopfball
URL: http://www.wdr.de/tv/kopfball/experimentieren/wechselschaltung.jsp

Hauptnavigation

Wie funktioniert eine Wechselschaltung?

Experimentieren mit Rocko Raketi

Text Axel Bach

Rocko Raketi und die Wechselschaltung; Rechte: WDR-Fernsehen 2005

In Räumen mit zwei Türen findet man sie häufig: die sogenannte Wechselschaltung. Damit kann man das Licht an der einen Türe einschalten und an der anderen wieder aus. Das Pfiffige an einer Wechselschaltung ist, dass es egal ist, in welcher Stellung sich die beiden Schalter dabei jeweils befinden.
Ist das Licht im Zimmer aus, dann kann man es also von beiden Schaltern einschalten. Und wenn die Lampe leuchtet, kann man sie mit beiden Schaltern ausschalten.

Rocko Raketi und die Wechselschaltung; Rechte: WDR-Fernsehen 2005

Auf den ersten Blick erscheint solch eine Wechselschaltung recht kompliziert zu sein. Aber keine Angst: Das ist sie gar nicht. Man braucht lediglich fünf Kabel und zwei Wechselschalter (sogenannte Umschalter). Am einfachsten ist es, wenn man zuerst die beiden Schalter mit zwei Kabeln parallel schaltet (siehe Grafik).

Rocko Raketi und die Wechselschaltung; Rechte: WDR-Fernsehen 2005

Dann steckt man ein Kabel in das linke Steckdosenloch und verbindet es mit dem Gerät. Danach verbindet man das rechte Steckdosenloch mit dem rechten Schalter. Und zuletzt legt man noch ein Kabel an die beiden freien Kontakte zwischen dem linken Schalter und dem Gerät. Fertig ist die Mini-Elektro-Installation für Rocko Raketi!

Rocko Raketi und die Wechselschaltung; Rechte: WDR-Fernsehen 2005

Nun kann Rocko Raketi den Hauptschalter betätigen und du kannst testen, ob die Schaltung wirklich funktioniert: Dafür klickst du in beliebiger Reihenfolge auf die beiden Schalter. Nach jedem Klick müssen die Lampen und der Toaster an- bzw. ausgehen. Wenn man die Kabel mal ordentlich hinlegt, wird das genial einfache Prinzip noch deutlicher: Es müssen lediglich die beiden Umschalter und die Lampe hintereinander geschaltet werden (vgl. Grafik).

Hinweis: Experimentieren mit Strom ist gefährlich. Daher haben wir dieses Bildschirmexperiment erstellt, mit dem man gefahrlos alles ausprobieren kann. Selbstverständlich soll niemand seinen Toaster zu Hause mit einer Wechselschaltung anschließen.



Kopfball - weitere Informationen zur Sendung

  • Kopfball Street Science

    Kopfball-Reporter Burkhardt Weiß war unterwegs und hat die
Menschen auf der Straße überrascht; Rechte: WDR-Fernsehen
  • Das Kopfball-Buch

    Titelseite des Kopfball-Buches; Rechte: Münchner Verlagsgruppe GmbH

    Warum gehen Seifenblasen im Regen nicht kaputt? 126 spannende Fragen des Alltags!

  • Kopfball auf Tour –
    die Experimente-Show

    Bild: Experiment bei der Kopfball-Show; Rechte: Axel Bach/WDR

    Bei den Kopfbal-Experimente-Shows konnte man die Kopfball-Reporter live erleben.
    [mehr]

  • Kopfball bei EinsPlus

    Logo EinsPlus; Rechte: WDR

    Im digitalen Kanal EinsPlus wird Kopfball weiterhin dienstags bis freitags wiederholt.
    [mehr]


Der WDR ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

© WDR 2017