Georg Restle vor dem Monitor-Logo Homepage des WDR

URL: http://www.wdr.de/tv/monitor/newsletter/index.php5

Navigation von Monitor

Suche im Angebot von Monitor

Sie befinden sich hier:

Newsletter

Newsletter abonnieren

Hier können Sie den MONITOR-Newsletter abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig folgende Informationen:

  • Dienstag vor der Sendung die Ankündigung der Themen
  • Aktuelle MONITOR-Pressemitteilungen
Newsletter Bestellformular


 


Newsletter abbestellen

Sie möchten den Newsletter abbestellen?

Dann geben Sie bitte dazu die E-Mail-Adresse ein, an die bisher der Newsletter verschickt wurde und klicken auf "abbestellen":

Newsletter abbestellen


 


Hinweise zum Newsletter
Der WDR sichert Ihnen zu, dass Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand des Monitor-Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben wird!

Hinweis für AOL-Nutzer:
Bitte beachten Sie, dass Ihr E-Mail-Account zum störungsfreien Empfang unseres Newsletters besondere Einstellungen benötigen könnte. Bei Problemen oder detaillierten Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren AOL-Support.

Hinweis für WEB.DE-Nutzer:
Die Bestätigung der Anmeldung könnte Probleme bereiten, da die automatisch generierte Antwort-Adresse sehr lang ist. Es kommt vor, dass diese Adresse bei WEB.DE gekürzt wird, wodurch Ihre Anmeldung nicht bestätigt werden kann.

In diesem Falle oder bei anderen Problemen mit der Anmeldung tragen wir Sie natürlich auch gerne manuell in unsere Liste ein. Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter" an

Monitor@wdr.de

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Sie nur unter der E-Mail-Adresse eintragen können, unter der Sie uns schreiben, da wir verhindern möchten, dass unser Newsletter ungebeten zugestellt wird.


Monitor - weitere Informationen zur Sendung

  • Sendetermin

    MONITOR Nr. 664

    31.07.201421:45 - 22:15 Uhrim Ersten

  • Pressemeldung

    Bundeswehr in Afghanistan Rechte: WDR

    Bundeswehr verschweigt zivile Opfer bei Afghanistan-Offensive
    Bei der größten Militäroffensive der Bundeswehr in Afghanistan hat es entgegen offiziellen Verlautbarungen offenbar zahlreiche tote und verletzte Zivilsten gegeben. Danach kamen bei einem Gefecht im Herbst 2010 bis zu 27 Zivilisten ums Leben. Die Bundeswehr hatte bislang stets beteuert, dass es bei der viertägigen Operation, mit dem Namen „Halmazag“, „keine Erkenntnisse über zivile Opfer“ gegeben habe.

    Aktuelle Reaktion der Bundeswehr vom 10.07.2014
    Die Bundeswehr nimmt die Vorwürfe von zivilien Opfern bei einem der größten Militäroffensiven der Bundeswehr in Afghanistan im Jahr 2010 sehr ernst. Die Bundeswehr werde "den Vorfällen gesondert nachgehen", heißt es jetzt in einer Stellungnahme des Bundesverteidigungsministeriums. [weiterlesen]

  • Thema

    Euro Hawk Überwachungsdrohne Rechte: WDR

    Deutschlands Rolle im US-Drohnenkrieg
    Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ werden Drohnenangriffe in Afrika über den US-Stützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz nicht nur koordiniert. Die Militärbasis ist Dreh- und Angelpunkt für sämtliche Drohnenaktivitäten. Hier werden rund um die Uhr Live-Bilder der Drohnen ausgewertet.

  • BLOG!

    Georg Restle Rechte: WDR/Reuters

    Gleichgeschaltete Medien? Kriegt Euch wieder ein!
    Georg Restle im MONITOR-Blog: "Für nichts gibt es im Netz mehr Applaus als für die Behauptung, wir wären von „gleichgeschalteten Medien" manipuliert und fremdgesteuert." [weiterlesen]

  • VideoPodcast

    Monitor Logo  Rechte: WDR

    MONITOR zum Mitnehmen
    Der VideoPodcast für unterwegs!

  • Politikmagazine

    Dienstags und donnerstags informieren die sechs Politikmagazine der ARD: investigativ, kritisch, meinungsstark


Der WDR ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

© WDR 2014