Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt
weitere Presseclubangebote

Logobanner des ARD Presseclub

Suche im Angebot des Presseclubs

 

Presseclub - Gästebuch

Ihr Kommentar zum Thema der Woche

Herzlich Willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Gästebuch-Regeln
Das Gästebuch ist moderiert. Daher bitten wir Sie um etwas Geduld. Einträge erscheinen nicht sofort. Um im Interesse aller Teilnehmer eine sinnvolle Diskussion zu ermöglichen, behalten wir uns vor, ausschließlich Beiträge mit einem Bezug zur Sendung und zum Thema freizugeben. Natürlich ist Lob ebenso willkommen wie sachbezogene Kritik. Nicht akzeptiert werden hingegen Beleidigungen und Fäkalsprache. Solche Beiträge werden nicht frei geschaltet. Wir dulden ebenso wenig Einträge mit sitten- oder rechtswidrigem Inhalt, Diskriminierungen oder Gewaltverherrlichungen. Einträge, die fremde Links zu Homepages und E-Mail-Adressen beinhalten, werden auch nicht freigegeben. Es besteht gegenüber dem Presseclub kein Anspruch auf Löschung oder Korrektur einmal gemachter Einträge.

Wir danken Ihnen im Interesse aller Teilnehmer für die Einhaltung der Gästebuch-Regeln! Das Gästebuch wird nicht mehr archiviert.

Liebe Gästebuch-User,

wir schließen das Presseclub-Gästebuch zu unserer letzten Sendung. Bei allen, die an der Diskussion teilgenommen haben, bedanken wir uns herzlich und hoffen auch beim nächsten Thema wieder auf rege Beteiligung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Presseclub-Redaktion

Bisherige Beiträge

Am 13.04.2014 17:58 Uhr schrieb Fazit
Nicht die Demokratie ist der Sargnagel zur sozialen Rente, sondern diese "demokratischen"Parteifunktionäre? So wurde GroKo gegen die gewählte Möglichkeit geschlossen, eine absolute Mehrheit gebildet, die wie wir momentan in Ungarn und fast Türkei sehen, eher undemokratisch ist? Wer wählt denn 2017 noch SPD,die Rentner etwa, die Jungen oder die Arbeitgeber? Souverän hat sich die SPD seit 15 Jahren nicht mehr benommen, da darf sie nichts mehr vom Souverän erwarten, oder?
Am 13.04.2014 17:58 Uhr schrieb Ida Dörfel
Die Altersarmut in Deutschland nimmt unbestritten
zu.
Darum arbeiten immer mehr Rentner.
Die Zahl der bedürftigen Senioren steigt weiter.
In wenigen Jahren wird das Rentenalter eines
der größten Armutsrisiken sein.
Frauen sind besonders von Armut betroffen.
Seit 2005 haben sich die Zahlen zur Grundsicherung
der Rente fast verdoppelt – von über
240 000 Personen auf über 400 000 im Jahr 2011.
Welche Gesetze werden dagegen erlassen?
Am 13.04.2014 17:58 Uhr schrieb Hugo (61 J)
„Milliarden für die Alten, die Rechnung für die Jungen
- ist die Rente mit 63 gerecht?“

Pro Jahr der Zugehörigkeit zum Bundestag erhalten Abgeordnete
2,5 % ihrer Abgeordnetenentschädigung angerechnet. Zehn Jahre im Parlament ergeben schon 2270,50 Euro monatliche Pension im Alter.
Ist dies gerecht?

Wer sehr bescheiden lebt, sich einschränkt um von seinem steuer- und sozialversicherungspflichtigem Lohn privat vorzusorgen
wird finanziell bestraft: Grundsicherung erhält man erst wenn man bettelarm ist.

Ist dies gerecht?
Am 13.04.2014 17:55 Uhr schrieb Dorothea Böhm (52 J)
@Jörg Winkler, Posting 17:43 Uhr: Man kann das Kindergeld leicht abschaffen, d.h. "die Schnitzel behalten", wenn man den Familien gar nicht erst "die Sau vom Hof treibt", wie einstmals Jürgen Borchert schrieb.
Und der Zuteilungs- und Berechtigungskontrollapparat für Hartz IV, der ja auch nicht wenig kostet, kann dann ebenfalls entfallen.
Am 13.04.2014 17:55 Uhr schrieb Ulli (43 J)
Wahrscheinlich erhöht auch die fortschreitende außerfamiliäre Erziehung (ganztägige Krippen, Kindergärten und Schulen) den Schwund an Nachwuchs. Wer möchte schon Kinder in die Welt setzen und sie in fremde Hände geben, damit diese sie großziehen? Das geht gegen Gefühl und Elternnatur.
Am 13.04.2014 17:54 Uhr schrieb gegen Stillstand
Vielleicht wird nach Ostern ja alles besser. Manchmal hilft ja ein Stillstehen, um die Nöte der BürgerInnen wahrzunehmen und endlich wieder ein sicheres und gerechtes Rentensystem zu schaffen.
Am 13.04.2014 17:54 Uhr schrieb WohlfühlRentner mit Nebenjob.
Man lese und staune,immer mehr private Schulen.Spricht das für oder gegen unsere Politiker?
Am 13.04.2014 17:47 Uhr schrieb Gewalt und Teilung Monopol des Staates
Wer die Wahl hat denkt nach und wird Beamter, wenn es geht. Wer die Wahl hat aber nicht Beamter werden kann, geht zur Urne und beklagt sich wenigstens dort, statt sich alle 4 Jahre bei derselben Partei ein Leben lang dafür zu bedanken? Sollten genug Leute so denken, so werden die Renten besser, weil dann alle in die Sozialkassen einzahlen werden, denn das ist nur eine Frage der Mehrheiten.Als erstes sollten aber die Richteralimentationen endlich dem GG gemäß(der Gewaltenteilung) auch inhaltlich von den Beamtenpensionen getrennt werden, dann ginge-mit Sicherheit- alles sogar ohne 2/3 Mehrheit!
Am 13.04.2014 17:47 Uhr schrieb Alte Zeit
Sollte ich noch einmal in dieses Land geboren werden,was ich nicht hoffe,werde ich jeder Tätigkeit mit allem was möglich ist aus dem Weg gehen.Jegliche Verantwortung von mir weisen und es mir richtig gut gehen lassen.Da gebe ich Brief und Siegel drauf.Für die da oben den Rücken krumm machen,um so behandelt zu werden wie es momentan der Fall ist,niemals.Wer in Deutschland noch arbeiten geht,darf sich nicht wundern wenn er ausgenutzt wird.
Am 13.04.2014 17:46 Uhr schrieb Überholer
@an wiederholer 13.04 2014 15:57Uhr.Danke für den gutgemeinten Rat,meine Lebensleistung habe ich glaube ich zur genüge erfüllt.Bin Rentner und übe im nächsten Monat 2jährig einen Nebenjob aus.Bin froh das ich dies noch gut kann.Auch in meinem Alter soll es mir noch gut gehen.Bin Froh nicht auf Sozialleistungen angewiesen zu sein.In diesem Sinne,bleiben Sie fit.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | >> Letzte Seite

Presseclub

sonntags, 12.03 Uhr

Nachgefragt

Kooperation mit WDR 5 und Phoenix

Noch Fragen?

Für Millionen Zuschauer ist der Presseclub ein wichtiges Sonntagsritual. Und wenn noch Fragen offen bleiben? Dafür gibt es "Presseclub Nachgefragt"! Die WDR 5 Aktions-Hotline: 0800 - 5678 555 [mehr]

Live-Stream

Logo  Mediathek

Der Presseclub in der Das Erste Mediathek

Die aktuelle Sendung können Sie live im Internet sehen. [mehr]

Chronik

Presseclub

Der Presseclub - eine Sendung mit Geschichte

Der Presseclub ist neben der "Tagesschau" das älteste Markenzeichen der ARD in Hörfunk und Fernsehen. Am 27. Dezember 1987 trat der Presseclub die Nachfolge von Werner Höfers "Internationalen Frühschoppen" an. [mehr]

Der WDR ist nicht für Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
© WDR 2014