http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/blumenbomben.php5
Wissen macht Ah!

Das famose Experiment

Blumenbomben basteln

Blumenbomben ; Rechte: WDR

Gibt es in eurer Stadt oder Straße auch ein paar graue, brachliegende Beete? Und wollt ihr etwas gegen ihr trostloses Dasein unternehmen? Dann seid ihr hier genau richtig. Wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach und überall Blumen säen könnt und basteln mit euch Blumenbomben!

Blumenbomben ; Rechte: WDR

Man nehme:

  • Blumenerde oder pflanzlichen Kompost
  • Tonpulver oder Heilerde
  • etwas Wasser
  • verschiedene Blumensamen
  • einen Becher
  • eine große Schüssel
  • einen Löffel
  • ein Tablett
  • eine Tüte oder einen Eierkarton

Für die Blumenbomben solltet ihr Samen von ungiftigen Pflanzen verwenden, die bei uns in der Gegend wachsen, etwa Astern, Salbei, Schafgarbe oder Lavendel.

Blumenbomben basteln; Rechte: WDR
Blumenbomben basteln; Rechte: WDR

Und so geht's:

Füllt als Erstes die verschiedenen Samenkörner in einen Becher und mischt sie durcheinander. Auf einen Becher Blumensamen kommen je vier Becher Blumenerde und Tonpulver. Gebt all diese Zutaten in eine große Schüssel und vermischt sie gut miteinander.

Jetzt müsst ihr nach und nach Wasser dazugeben. Fangt erst mit wenig Wasser an, etwa einen Becher, und knetet es mit den Zutaten zu einer Masse. Ist die Mischung zu trocken, könnt ihr noch etwas mehr Wasser dazugeben. Aber Vorsicht, die Mischung darf nicht matschig werden! Versucht eine geschmeidige Masse daraus zu kneten.

Blumenbomben ; Rechte: WDR

Als Nächstes:

Formt nun aus der Masse mit euren Händen kleine Kugeln. Dafür gebt ihr einen Löffel von der Mischung in eure Hand und macht dann mit beiden Händen kleine kreisende Bewegungen, bis sich eine Kugel geformt hat. Die fertige Kugel legt ihr auf ein Tablett. Wenn ihr die komplette Mischung zu Kügelchen verarbeitet habt, müsst ihr sie ein bis zwei Tage auf dem Tablett trocknen lassen. Dann sind eure Blumenbomben fertig!

Blumenbomben ; Rechte: WDR
Shary und Ralph; Rechte: WDR

Als Letztes:

Packt die fertigen Blumenbomben in eine Tüte oder einen Eierkarton und nehmt sie mit auf einen Spaziergang. Jetzt könnt ihr die Blumenbomben überall dort hinwerfen, wo ihr ein trostloses Fleckchen Erde findet, dass ihr mit Blumen verschönern möchtet.

Sobald es das nächste Mal regnet, werden die Blumenbomben wieder weich und die Samen bekommen Wasser. Durch die Erde, die ihr mit den Samen vermischt habt, bekommen sie genug Nährstoffe und können sprießen. Bald wird der trostlose Erdfleck zu einem wunderschönen Blumenbeet. 

Blumenbomben; Rechte: WDR

Übrigens:

Blumen brauchen viel Wärme, also Sonne. Deshalb solltet ihr die Blumenbomben nicht im Winter in die Beete werfen, sondern im Frühling.

Ah!

© WDR 2016
Du hast den roten Knopf gedrückt! Ganz schön mutig. Aber leider ist auf deinem Computer kein Adobe Flash Player installiert oder das Gerät, welches du benutzt, unterstützt den Adobe Flash Player nicht.
Hier kommst du zurück zur normalen Ansicht der Website.