http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/knochen.php5
Wissen macht Ah!

KuriosAh!

Knochen, Knorpel und Gelenke

Shary und Ralph; Rechte: WDR

Wissenswertes über euren Körper nachzulesen, macht aus euch einen KlugscheißAh!
Wusstet ihr zum Beispiel, dass frisch geborene Babys über 300 Knochen haben? Ein Erwachsener hat dagegen ganze 100 Knochen weniger. Wie kann das sein? Verschwinden die Knochen?

Shary und Ralph; Rechte: WDR

Das Skelett eines Babys besteht eigentlich noch gar nicht aus Knochen, sondern aus weichem Knorpel - aus so genanntem hyalinen Knorpel. Beim Heranwachsen werden aus Knorpel nach und nach Knochen, dabei härtet sich automatisch das Knochengerüst. Bei diesem Prozess wird beispielsweise die Knorpelschicht zwischen den Fingerknochen immer schmaler.

Shary und Ralph; Rechte: WDR
Shary und Ralph; Rechte: WDR

Also: Ein Teil des Knorpels in unserem Körper, nämlich der Wachstumsknorpel, wandelt sich nach und nach in Knochen um. Bei diesem Prozess passiert es, dass mehrere Knorpelteile am Ende zu einem Knochenstück werden. So kommt es, dass Erwachsene so viele Knochen weniger haben.

Knorpel ist sehr wichtig für den menschlichen Körper. Er muss äußerst stabil und elastisch sein, damit der Körper mit seinen Knochen und Bändern vor Stößen geschützt ist. Der Knorpel ist daher eine Art schützendes Polster. Und ihr werdet Euch wundern, wo in unserem Körper überall Knorpel ist: Hyaliner Knorpel befindet sich unter anderem in der Nase, in den Luftwegen und um die Gelenke herum. Elastischer Knorpel lässt sich im Ohr und im Kehlkopf finden. Und Faserknorpel gibt's zum Beispiel zwischen den Bandscheiben.

Das Skelett aus dem Biounterricht hat aber nicht nur Knochen, sondern auch Zähne: Sind Zähne denn auch Knochen? Zähne sind hart, weiß und brauchen Kalzium um kräftig zu bleiben, genau wie Knochen. Die Antwort auf die Frage lautet aber dennoch: NEIN. Das Zahnbein, also der Stoff, aus dem Zähne hauptsächlich bestehen, ist zwar dem Knochengewebe ähnlich, aber wenn Knochen brechen, wachsen sie normalerweise wieder zusammen. Wenn ein Zahn bricht, kann er nicht wieder zusammenwachsen. Außerdem haben Zähne auch keine Gelenke.

Gelenke sind unerlässlich für die meisten Bewegungen unseres Körpers. Sie wirken außerdem ein bisschen wie Stoßdämpfer am Auto, das heißt, sie federn Bewegungen und Stöße ab und schützen damit die Knochen. Es gibt unterschiedliche Arten von Gelenken an unserem Körper.

© WDR 2016
Du hast den roten Knopf gedrückt! Ganz schön mutig. Aber leider ist auf deinem Computer kein Adobe Flash Player installiert oder das Gerät, welches du benutzt, unterstützt den Adobe Flash Player nicht.
Hier kommst du zurück zur normalen Ansicht der Website.