http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/muskeln.php5
Wissen macht Ah!

KuriosAh!

Alles über Muskeln

Muskeln; Rechte: WDR

Der Mensch hat 650 verschiedene Muskeln. Und all diese Muskeln übernehmen verschiedene Aufgaben. Muskeln braucht man nicht nur, um sich fortzubewegen oder zum Angeben. Ohne Muskeln könnte man gar nicht leben, denn - wer hätte das gedacht - der wichtigste Muskel im menschlichen Körper ist das Herz. Auch essen, atmen, sprechen und lachen wären ohne Muskeln undenkbar. Allein fürs Lachen braucht man 17 verschiedene Gesichtsmuskeln und ganze 40 fürs Stirnrunzeln.

Muskeln; Rechte: WDR
Muskeln; Rechte: WDR

Man unterscheidet zwischen glatter Muskulatur und quergestreifter Muskulatur: Die glatte Muskulatur lässt sich nicht von unserem Willen beeinflussen. Sie macht, was sie will. Wenn man zum Beispiel eine Gänsehaut bekommt, sorgt die Muskulatur unter der Haut dafür, dass die Härchen sich aufstellen. Darauf hat man keinen Einfluss.

Die quergestreifte Muskulatur (so nennt man die Skelettmuskulatur und die Herzmuskulatur) wird vom zentralen Nervensystem gesteuert und ist eurem Willen unterworfen. Damit könnt ihr Bewegungen ausführen. Eine Ausnahme ist natürlich der Herzmuskel: der besitzt auch eine quergestreifte Muskulatur und macht trotzdem nicht, was ihr wollt, sondern arbeitet unabhängig.

Muskeln; Rechte: WDR
Muskeln; Rechte: WDR

Bei einem 70 Kilogramm schweren Menschen, wiegen die Muskeln ungefähr 30 Kilogramm. Nur ein Kilogramm macht die glatte Muskulatur aus, der Herzmuskel wiegt 300 Gramm und die übrigen 28,7 Kilogramm sind Skelettmuskeln.

Der kräftigste Muskel ist der "Gluteus Maximus", der Gesäßmuskel. Der kleinste Muskel ist der "Stapedius", der sitzt im Ohr und der längste Muskel heißt "Sartorius". Der verbindet das Knie mit der Hüfte. Auch diese drei Muskeln gehören auch zur Skelettmuskulatur. Sie hält unseren Körper nicht nur in Bewegung, sondern bestimmt auch unsere Körperhaltung. Und ist die schlecht, hilft nur Sport!

Nach dem Sport haben viele Menschen eine Muskelkater. Und was ist das nun wieder?
Den Schmerz, den man empfindet, entsteht durch feine Risse und Blutergüssen im Muskel, die man sich beim Sport - oder bei jeder anderen Art von ungewohnter Belastung der Muskeln - zugezogen hat. Das passiert meist dann, wenn man sich und seine Muskeln vor dem Sport nicht ausreichend aufgewärmt hat. Aber keine Sorge - meist verschwindet der Muskelkater innerhalb von ein paar Tagen wieder…

© WDR 2014
Du hast den roten Knopf gedrückt! Ganz schön mutig. Aber leider ist auf deinem Computer kein Adobe Flash Player installiert oder das Gerät, welches du benutzt, unterstützt den Adobe Flash Player nicht.
Hier kommst du zurück zur normalen Ansicht der Website.