Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
01.01.2019, 15.04 - 16.00 Uhr | WDR 3

WDR 3 Musikporträt

Aufnahme des WDR 2018
Von Michael Struck-Schloen
Offenbachs teuflische Galoppaden

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker
  • Stereo

Wie der Kölner Jacques Offenbach dem Pariser Theater Beine machte

2019 feiern wir den 200. Geburtstag des großen Komponisten und einflussreichen Theaterdirektors Jacques Offenbach, der in seiner Jugend den Kölner Straßenkarneval, parodistisches Volkstheater und die jüdische Musikpraxis in der Synagoge kennengelernt hatte. Als Jacob Offenbach 1833 von Köln nach Paris kam, regierte in Frankreich der Bürgerkönig Louis-Philippe, der adlige Salon bestimmte die Kultur und die Hauptstadt hatte noch ihr mittelalterliches Straßenbild. Als „Jacques“ Offenbach 1880 starb, hatte Frankreich einen vergnügungssüchtigen Kaiser und einen demütigenden Krieg mit Deutschland überstanden, Paris war vollständig modernisiert und von prachtvollen Boulevards durchzogen. Auch das Theaterleben hatte Offenbach mit seinen großen Erfolgen

Orpheus in der Unterwelt, Die schöne Helena oder Pariser Leben ungekrempelt. Dabei war er nicht nur ein genialer Theatermann, sondern als Jude und Wanderer zwischen den deutsch-französischen Welten der Tanzmeister einer Epoche, die ihre lichten, aber auch teuflischen Momente hatte – Offenbach hat sich auf beides gestürzt.