Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
18.10.2020, 17.45 - 18.00 Uhr | WDR 3

WDR 3 ZeitZeichen

18. Oktober 1920 - Der Geburtstag der Schauspielerin Melina Mercouri
Von Christiane Kopka

  • Icon facebook
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker
  • Stereo

Sie war das "Mädchen von Piräus": Mit der Rolle der lebenslustigen Hafen-Hure Ilya aus dem Film "Sonntags... nie!" wurde Melina Mercouri weltberühmt, ihr Sehnsuchtslied "Ein Schiff wird kommen" stürmte die Hitparaden. Der volkstümliche Star stammte jedoch keineswegs aus Piräus, dem Arme-Leute-Viertel am Hafen Athens: Melinas Wiege stand in einer großbürgerlichen Villa im Zentrum der Stadt, deren Bürgermeister ihr Großvater 30 Jahre lang war.
Für die blonde Schauspielerin war das Leben ein Fest: mit Bouzouki, Tanz, Gesang und zerschmetterten Gläsern. Als jedoch 1967 die Militärs in Griechenland putschten, verwandelte sich das Glamour-Girl in eine erbitterte Widerstandskämpferin, die weltweit zum Boykott der Junta aufrief. Als der griechische Innenminister Pattakos Melina Mercouri daraufhin ausbürgern ließ, antwortete sie mit dem legendären Satz: "Ich wurde als Griechin geboren und werde als Griechin sterben. Herr Pattakos wurde als Faschist geboren und wird als Faschist sterben." Nach dem Sturz der Junta wurde die Diva Kulturministerin und gab den Anstoß zur Initiative "Kulturhauptstadt Europas".