Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
24.11.2022, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3

WDR 3 Konzert

Mit Kirsten Betke
WDR Sinfonieorchester Kammerkonzert
Kammermusik in allen Schattierungen

Saisonbroschuere 18/19 Kammerkonzert

WDR 3 Konzert vom 24.11.2022

24.11.2022, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3

  • Stereo

Im Trio, im Quartett und im Quintett spielen Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters Kammermusik von George Enescu, Anton Arensky und Ernst von Dohnányi.
Um die Jahrhundertwende schreibt der 16-jährige Rumäne George Enescu sein erstes Klaviertrio a-Moll. Darin verbindet Enescu den Klang der aufkommende Moderne mit dem seines Idols Johannes Brahms, den er in Wien kennengelernt hatte. Von seiner Bekanntschaft mit Brahms profitierte der Ungar Ernst von Dohnányi schon bei seinem ersten Klavierquintett. Brahms organisierte die Premiere. Mehr ureigener Ton als Brahms steckt im zweiten Klavierquintett voller Humor, Lyrik und rhythmischer Vielfalt. Beim russischen Komponisten Anton Arensky stand Tschaikowsky statt Brahms Pate. In seinem zweiten Streichquartett bricht Arensky mit der ehernen Regel des Streichquartetts und besetzt nicht die Violinen, sondern die Celli doppelt. Wodurch sich ein verdunkeltes Klangbild ergibt: Der Grund: Arensky legt das Quartett als Requiem für seinen Freund Tschaikowsky an.

George Enescu:
Klaviertrio Nr. 1 g-Moll
Anton Arensky:
Streichquartett Nr. 2 a-Moll, op. 35
Ernst von Dohnányi:
Klavierquintett Nr. 2 es-Moll, op. 26
Gülru Ensari, Klavier; Cristian-Paul Suvaiala und Ye Wu, Violine; Mischa Pfeiffer, Viola; Martin Leo Schmidt und Simon Deffner, Violoncello
Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus