Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
25.11.2022, 09.45 - 10.00 Uhr | WDR 5

ZeitZeichen

25. November 1897 - Der Todestag des Ethnologen und Weltreisenden Wilhelm Joest
Von Irene Geuer
Wiederholung: WDR 3 17.45 Uhr

Portrait (Stich) zeigt einen ernst blickenden Mann mit kurzem Haar, Rauschebart und einer Uniform voller Orden auf der Brust.

Sendung vom 25.11.2022

25.11.2022, 09.45 - 10.00 Uhr | WDR 5

  • Stereo

Wilhelm Joest war Forscher, Ethnologe, Weltreisender. Ein aufmerksamer Beobachter, ein humorvoller Erzähler. Anderen gilt er als kolonialer Sammler, der Artefakte von den verdrängten Naturvölkern mitbrachte. Darf man sein gesammeltes Erbe behalten?
Der Kölner Joest war ein sehr komplexer Mensch. Einer, der auf seinen Reisen auch mal eine Verkostung von Kölnisch Wasser organisierte, weil er erfahren hatte, dass in anderen Völkern das Parfum getrunken wurde. Hinter der Jovialität verbarg sich eine Sammelleidenschaft, die man auch Sammelwut nennen könnte. Wie viele Forscher seiner Zeit ging er davon aus, dass die so genannten Naturvölker künftig verschwinden würden.
Von seinen Reisen brachte er also Speere, Pfeile, Kleidung, Schmuck, Skulpturen oder Tabakdosen mit. Schwester und Schwager ließen dafür ein Museum in Köln bauen. Joest hat vieles auf seinen Reisen getauscht und auch gekauft und doch wird heute kritisch mit seinem gesammelten Erbe umgegangen. Kann man seine ethnografische Sammlung behalten?