Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
25.12.2017, 16.00 - 16.45 Uhr | WDR Fernsehen

Rudis Tagesshow extra

Weihnachten mit Rudi Carrell und Norbert Blüm

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker

Die schönsten Sketche aus 20 Jahren: Rudi Carrell machte den Politiker Dr. Norbert Blüm bereits in seiner ersten Sendung 1981 zur Zielscheibe seiner respektlosen Gags. In diesem Weihnachts-Fernsehklassiker gibt es ein humorvolles Wiedersehen. Gewürzt mit Sketchen, vielen Déjà-vus aus der bundesdeutschen Alltagskultur - zwischen Krawatte, Cognacschwenker und Herrenwitz. Produziert von Radio Bremen in kleiner Kulisse und von bis zu zehn Millionen Zuschauern verfolgt. "Rudis Tagesshow" war der Beginn eines im deutschen Fernsehen damals neuartigen Formats und Vorläufer von Sendungen wie "Die Wochenshow" oder die "heute-show".

Warum ausgerechnet Norbert Blüm? Das wird sich der damalige Minister für Arbeit und Soziales auch gefragt haben, als er zum Lieblingspromi von Rudi Carrell wurde. In "Rudis Tagesshow" wurden von 1981 bis 1987 die deutschen Nachrichten persifliert. Und obwohl Politiker aller Parteien zur Zielscheibe wurden, hatte Carrell Blüm ganz besonders auf dem Kieker.

Weihnachten 2000 bekam Norbert Blüm dann die Gelegenheit, als Moderator von "Rudis Tagesshow Extra" zurückblicken zu können auf den Beginn dieser Liaison zwischen Politik und Unterhaltung, die 1987 in einer geplanten Racheaktion gipfelte: Norbert Blüm schüttete Rudi Carrell in der Sendung einen Eimer Wasser über den Kopf.

In diesem Weihnachts-Fernsehklassiker gibt es ein humorvolles Wiedersehen mit der Bonner Republik unter den Kanzlern Schmidt und Kohl. Gewürzt mit Sketchen, vielen Déjà-vus aus der bundesdeutschen Alltagskultur - zwischen Krawatte, Cognacschwenker und Herrenwitz. Produziert von Radio Bremen in kleiner Kulisse und von bis zu zehn Millionen Zuschauern verfolgt. "Rudis Tagesshow" war der Beginn eines im deutschen Fernsehen damals neuartigen Formats und Vorläufer von Sendungen wie "Die Wochenshow" oder die "heute-show".