Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
30.12.2017, 23.45 - 01.15 Uhr | WDR Fernsehen

Meuterei am Schlangenfluß

Spielfilm, USA 1951

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker

McLintock hat jahrelang von Raubüberfällen gelebt. Jetzt führt er einen Siedlertreck durch Oregon. Als die Siedler zu scheitern drohen, weil ihnen ein skrupelloser Geschäftemacher die dringend gebrauchten Lebensmittel für den Winter vorenthalten will, bewahrt der einstige Bandit diese Menschen mit einer abenteuerlichen Aktion vor einer Katastrophe. Der zwielichtige Held beweist, dass er fähig ist, mit seiner Vergangenheit zu brechen.

Anthony Mann: "Der Kampf mit den Elementen garantiert gute Resultate. Es ist not-wendig, dass die Schauspieler und der technische Stab gegen etwas anzukämpfen haben. Der Schnee ist ein nützliches Element, weil er zu guten plastischen Wirkungen verhilft. Man sieht den Atem der Pferde und der Darsteller, das ganze Terrain widersetzt sich dem Menschen, der Kampf zur Überwindung dieser Schwierigkeiten gewinnt eine greifbare Qualität. In einem Atelier kann man so etwas nicht schaffen. Im Übrigen lieben die Darsteller diese Art von Dreharbeiten, und der Regisseur hat mehr Freiheiten. Die Produktionsgesellschaft ist weit weg und kann einem keine Schwierigkeiten machen; man hat die Freiheit, zu tun, was man für richtig hält, James Stewart war geradezu verrückt nach Szenen, in denen er physisch hart gefordert wird. So etwas erregt ihn. Er sagte mir oft: 'Tony, wenn du willst, dass ich ins Feuer falle, falle ich. Wenn ich mich zwischen den Hufen von Pferden herumschlagen soll, mache ich es.' Er liebte solche Sachen. Solche Schauspieler findet man selten."

Glyn McLintock(James Stewart)
Emerson Cole (Arthur Kennedy)
Laura Baile (Julie Adams)
Trey Wilson (Rock Hudson)
Jeremy Baile (Jay C. Flippen)