Programmübersicht

  • Heute
  • Jetzt
24.02.2018, 01.00 - 02.30 Uhr | WDR Fernsehen

Kölner Treff

  • Icon facebook
  • Icon Google+
  • Icon WhatsApp
  • Icon Drucker
  • Stereo

- Ben Becker
Der vielseitige Mime stammt aus einer Schauspielerdynastie. Neben der Schauspielerei ist Ben Becker vor allem als Sprecher und Sänger erfolgreich. Er selbst sieht sich als "Handlungsreisender in Sachen Kunst". Vor der Kamera und auf der Theaterbühne brilliert er, hinter den Kulissen sorgt er gelegentlich für Wirbel. Nach seiner monumentalen Bibel-Show hat sich Becker erneut einem biblischen Stoff verschrieben. In "Ich Judas", spricht er einen Text des bekannten Literaturhistorikers Walter Jens und hat mit diesen Auftritten fast 100.000 Zuschauer erreicht.

- Jasmin Gerat
Sie gehört zu der Generation Mädchen, die vor rund 20 Jahren bei Viva oder MTV begannen und heute zu den gefragtesten Schauspielerinnen gehören. Der Durchbruch gelang Jasmin Gerat mit ihrer Hauptrolle in Til Schweigers Film "Kokowääh". Dafür schnitt sie sich auch, auf sein Anraten, die Haare ab. Bis heute trägt sie diese Kurzhaarfrisur und fühlt sich mit Perücke - wie in ihrem aktuellen Film "Wendy 2" - ganz fremd. Neben der Schauspielerei bewegen sie aber vor allem andere Dinge: die zweifache Mutter engagiert sich als Sterbebegleiterin. "Das gibt meinem Leben den wahren Sinn."

- Christine Westermann
Mit dem TV-Klassiker "Zimmer frei!" schrieb sie gemeinsam mit ihrem Co-Moderator Götz Alsmann ein Stück Fernsehgeschichte. Im August vorigen Jahres fiel die letzte Klappe für die beliebte Sendung. Ein Abgang mit Wehmut für Christine Westermann. Das Thema Abschied begleitet die Journalistin bereits ein Leben lang. Schon als 13-jährige musste sie den Tod ihres Vaters verkraften. Viele Abschiede folgten: große und kleine - private und berufliche. Welche sie besonders geprägt haben, erzählt Westermann im Kölner Treff.

- Georg Uecker
"Unterhaltungsfacharbeiter" nennt er sich selbst, ist im Fernsehen wie auf der Bühne zuhause. Der erste Kuss zwischen zwei Männern in einer deutschen Fernsehserie macht den "Lindenstraßen"-Star über Nacht berühmt - und zum Zielobjekt so radikaler homophober Anfeindungen, dass er Personenschutz erhält. Auch im Privatleben musste Georg Uecker einiges verkraften. Sein Lebensgefährte stirbt an Aids, er selbst bekommt wenige Wochen später gleich zwei Diagnosen: Lymphdrüsenkrebs und HIV-positiv. Wie er auf sein Leben zurück blickt, was ihn gestärkt hat nicht aufzugeben - darüber wird er im Kölner Treff erzählen.

- Kelsang Wangmo
Vor mehr als 20 Jahren zog es die Rheinländerin Kerstin Brummenbaum nach dem Abitur in die weite Welt hinaus. Doch dass eine ihrer Stationen, ein Ort im Norden Indiens, ihr ganzes Leben verändern sollte, ahnte sie damals nicht. Heute trägt Kerstin Brummenbaum den Namen Kelsang Wangmo und ist die erste Frau in der Geschichte des tibetischen Buddhismus, die in den Rang einer sogenannten "Geshe" erhoben wurde. Ein bedeutender Titel, der mehr als zweitausend Jahre lang nur Männern vorbehalten war. Wie ein Leben als "Geshe" aussieht und was ausgerechnet Schokoladenkuchen mit ihrem besonderen Werdegang zu tun hat, das und mehr erfahren wir von Kelsang Wangmo im Kölner Treff.

- Lydie Auvray
"Madame Musette" wird sie gelegentlich genannt, "Grande Dame des Akkordeons" oder sogar "Akkordeon-Legende". Die Rede ist von Lydie Auvray, die in der Normandie geboren wurde, aber bereits mit 17 Jahren nach Deutschland kam. Hier bewies sie, dass Akkordeonmusik nicht unbedingt etwas mit Schifferklavieren, auf denen Seemanns- oder Kirmesmusik von uniformieren Hobbymusikern dargeboten wird, zu tun haben muss. Anlässlich ihres 40-jährigen Bühnenjubiläums schauen wir auf die ungewöhnliche Karriere der Akkordeon-Botschafterin zurück.

- Jörg Knör
Seit Jahrzehnten ist die Bühne die große Liebe des begnadeten Komikers, der mit seinen unnachahmlichen Parodien schon viele Prominente aufs Korn genommen hat. Im Kölner Treff wirft der erfolgreiche Komödiant einen Blick zurück auf seine Kindheit und präsentiert sein neues Programm.